Kritiker küren Hararis »Sapiens«

Yuval Noah Harari (Foto: Olivier Middendorp)

Yuval Noah Harari (Foto: Olivier Middendorp)

Das passiert nicht allzu oft: Kritiker wie Käufer stellen die Graphic Novel „Sapiens – Der Aufstieg“ (C.H. Beck) aufs Siegertreppchen. Der erste Band der Adaption von Yuval Noah Hararis SPIEGEL-Sachbuch-Bestseller „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ führt die von einer Jury zusammengestellte Comic-Bestenliste für das 4. Quartal an und steht auch an Platz 1 der Comic-/Graphic-Novel-Bestsellerliste des Jahres.

Autor Harari hat nicht nur persönlich in die Adaption seines Buches als Comic durch Szenarist David Vandermeulen und Zeichner Daniel Casanave eingewilligt, sondern tritt auch selbst als Comic-Figur auf. Das Ergebnis fand jetzt viel Anklang bei der Jury aus 30 Kritikerinnen und Kritikern von Tageszeitungen, Kulturradios, Fachmagazinen und Comic-Websites.

Seit 2018 stellt die Jury in jedem Quartal ihre Bestenliste aus den jüngsten Comic-Neuerscheinungen zusammen. buchreport ist Medienpartner dieser Liste, die in diesem Quartal eine besonders bunte Mischung aufweist:

  • Goldjunge“ – nicht der erste, aber nach Jury-Urteil der gelungenste Comic zum abgelaufenen Beethoven-Jahr über des Komponisten Jugendjahre.
  • „Lucky Luke 99: Fackeln im Baumwollfeld“ mit einem schwarzen Gesetzeshüter, dem Ku-Klux-Klan und rebellierenden Sklaven auf Baumwollfeldern im tiefsten Süden, ein auch aktuell zu lesendes Thema.
  • „Little Bird“, eine bildgewaltige Science-Fiction-Dystopie, die von einer pseudokatholischen Theokratie erzählt, die in der Zukunft die ganze Welt beherrscht und gegen die sich Widerstand in Person der jungen Freiheitskämpferin Little Bird regt.
  • In „Das Spiel der Brüder Werner“ thematisieren die Franzosen Philippe Collin und Sebastien Goethals die deutsche Teilung anhand des Aufeinandertreffens der Fußballteams der BRD und der DDR bei der Fußball-WM 1974.

Comic-Bestenliste 4. Quartal 2020

1. Harari, Vandermeulen & Casanave: Sapiens. Der Aufstieg
C.H. Beck, 25 € (ET: 10/2020)
Startband der Comic-Version von Hararis Sachbuch-Bestseller, die am Ende vier Bände umfassen soll.
978-3-406-75893-5
2. Ross: Goldjunge
Avant, 25 € (ET: 11/2020)
Besonders faszinierend: Die Umsetzung der Musik Beethovens in eine explodierende Bilderpracht voller „Klangfarben”.
978-3-96445-041-8
3. Brinkmann: Gegen mein Gewissen
Avant, 30 € (ET: 11/2020)
Die Zeichnerin arbeitet das tragische Schicksal ihres Onkels auf, dem es in den 70er Jahren nicht gelang, als Wehrdienstverweigerer anerkannt zu werden.
978-3-96445-040-1
4. Reviati: Dreimal spucken
Avant, 34 € (ET: 9/2020)
Graphic Novel über die Welt der 60er Jahre in der italienischen Provinz und die Diskriminierung der Roma – nicht nur dort.
978-3-96445-042-5
5. Jul/Achdé: Lucky Luke 99. Fackeln im Baumwollfeld
Egmont, 12 € (ET: 11/2020)
Jul beweist sich endgültig als würdiger Nachfolger des großen René Goscinny auf dem Szenaristen-Posten des Comic-Klassikers.
978-3-7704-4127-3
6. Stulin: Bei mir zuhause
Jaja Verlag, 35 € (ET: 9/2020)
Autobiografisches Werk, das tief in die Gefühls- und Gedankenwelten seiner Comic-Autorin eintaucht.
978-3-948904-00-5
7. Poelgeest/Bertram: Little Bird 1
Cross Cult, 35 € (ET: 10/2020)
Bis hin zur Kolorierung zitiert diese neue Science-Fiction-Serie die Arbeiten des großen französischen Comic-Erneuerers Mœbius.
978-3-966582-10-0
8. Matsumoto: Sunny 1
Carlsen, 16 € (ET: 9/2020)
Der Manga erzählt der japanische Comic-Künstler aus dem Leben von Heimkindern, wobei er erwartbare Stereotype zielsicher vermeidet.
978-3-551-75457-8
9. Oesterle: Vatermilch 1
Carlsen, 20 € (ET: 5/2020)
Mit großer Offenheit erzählte Familiengeschichte des Comic-Künstler, die dem Schicksal seines verschwundenen Vaters nachspürt.
978-3-551-71158-8
10. Serio: Rhapsodie in Blau
Schreiber & Leser, 27,8 € (ET: 12/2020)
Die Graphic Novel aus der Zeit der Judenverfolgung und des Zweiten Weltkriegs berührt auch durch die filigrane Zeichenkunst.
978-3-96582-044-9
11. Panchaud: Die Farbe der Dinge
Edition Moderne, 35 € (ET: 3/2020)
Das Sozialdrama überrascht mit experimentellen Artwork, das mehr an Piktogramme sowie Info-Grafiken erinnert als an übliche Comics.
978-3-03731-201-8
12. Mizuki: Kriegsjahre
Reprodukt, 24 € (ET: 11/2020)
Der zweite Teil der autobiografischen Trilogie des großen Meisters des japanischen Comics beschäftigt sich mit den Jahre 1943 bis 1958.
978-3-95640-238-8
13. Collin/Goethals: Das Spiel der Brüder Werner
Splitter, 25 € (ET: 9/2020)
Die beiden französischen Comic-Künstler beschäftigten sich in „Die Reise des Marcel Grob” schon einmal mit der deutschen Zeitgeschichte.
978-3-96219-544-1
14. O’Barr: The Crow: Ultimate Edition
Dani Books, 25 € (ET: 11/2020)
Überarbeitete und um dreißig bisher unveröffentlichte Seiten ergänzte Neuedition der phantastischen Graphic Novel.
978-3-95956-130-3
15. Sturm: Ausnahmezustand
Reprodukt, 24 € (ET: 9/2020)
Graphic Novel mit pointierter Analyse der gesellschaftlichen Verwerfungen in der amerikanischen Gesellschaft dieser Tage.
978-3-95640-231-9

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kritiker küren Hararis »Sapiens«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*