KNV-Insolvenz: Buchhändler sollen bei der Stange bleiben

Appell an die Buchhändler: Tobias Wahl, vorläufiger Insolvenzverwalter der KNV-Gruppe, bittet die Kunden aus dem Sortiment, KNV weiter bei der Auftragsvergabe zu berücksichtigen.

Der Geschäftsbetrieb werde „in vollem Umfang“ fortgeführt, betont Wahl in einer Mitteilung an die Buchhändler. Er arbeite zusammen mit der Geschäftsführung und den Mitarbeitern an einer Lösung, die einen dauerhaften Erhalt und Fortbestand des Betriebs ermöglichen soll. Wahl weiter: „Voraussetzung hierfür ist auch, dass Sie als Kunde das Unternehmen weiter begleiten und bei der Auftragsvergabe berücksichtigen. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie dem Unternehmen weiter verbunden bleiben“.
Die bisherigen Ansprechpartner stünden nach wie vor zur Verfügung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "KNV-Insolvenz: Buchhändler sollen bei der Stange bleiben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel


  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten