buchreport

Grätzlbuchhandlung Lainz: krisenfester Nahversorger

Der Österreichische Buchhandlungspreis wird seit 2017 jährlich vom österreichischen Bundeskanzleramt und dem Hauptverband des Buchhandels an „herausragende Buchhandlungen“ vergeben, darunter in diesem Jahr unter anderem die Grätzlbuchhandlung Lainz in Wien.


Petra Hofer_Petra von der Grätzlbuchhandlung (Foto: Nini Tschavoll)

Petra Hofer von der Grätzlbuchhandlung (Foto: Nini Tschavoll)

Grätzlbuchhandlung Lainz

Inhaberin: Petra Hofer

Lainzer Str. 141, 1130 Wien

www.graetzlbuchhandlung-lainz.at

Auszug aus der Jurybegründung: „Auf 23m2 gelingt es der Besitzerin Petra Hofer mit einer gezielten Auswahl von Büchern sowohl Literatur und Belletristik, hier mit einem Schwerpunkt auf österreichische Autorinnen und Autoren, als auch Sachbuch sowie ein feines Kinderbuchsortiment zu präsentieren. Es wird darauf Wert gelegt, auch kleinen Verlagen einen Platz einzuräumen. Das Geschäft hat sich seit seiner Gründung vor acht Jahren, dank des unermüdlichen Einsatzes der Besitzerin, nicht nur zu einem sozialen Treffpunkt und klassischem Nahversorger, sondern auch zu einem wichtigen Handlungsort von Literatur entwickelt, was durch die kenntnisreiche und kritische Auswahl im Geschäft und durch Vermittlung und Empfehlung von Frau Hofer ebenso wie durch Lesungen erreicht wird. Die Buchhandlung ist auch im Internet mit einer innovativen und abwechslungsreichen Homepage aktiv und gibt regelmäßige Buchempfehlungen auf Facebook und Instagramm, was gerade in den auch für den Handel gerade so schwierigen Zeiten, unerlässlich ist.“


Was zeichnet Ihr Unternehmenskonzept aus und wo liegen die besonderen Stärken Ihrer Buchhandlung?

Authentizität, Freundlichkeit, Wertschätzung, persönliche und möglichst unkomplizierte Betreuung. Als passionierte Vielleserin macht es mir sehr viel Freude, mich über Bücher auszutauschen und das jeweilig Passende zu Empfehlen. Dabei lege ich viel Wert auf Bücher, die nicht so sehr im Fokus der Werbung stehen. Und ich freue mich über die vielen Autorinnen und Autoren mit denen ich hier ins Gespräch kommen darf. Das bringt meiner kleinen Buchhandlung recht viel Aufmerksamkeit.

Wie groß ist die Aufmerksamkeit infolge der Auszeichnung und was versprechen Sie sich von dem Preis?

Dass meine kleine Buchhandlung gerade so viel Zuspruch, Gratulationen und liebe Worte zum Preis bekommt, gibt mir gerade einen ungeheuren Motivationsschub und ich merke, dass ich jetzt in meinem direkten Umfeld auch von Menschen wahrgenommen werde, die bisher eher nur den größeren Buchhandlungen (vor allem dem größten Onlinehändler) vertraut haben. Ich hoffe, dass sich „Buy local“ noch mehr in den Vordergrund spielen kann.

Was machen Sie mit dem Preisgeld?

Meine liebe, so unglaublich fleißige Kollegin bekommt einen wohlverdienten Bonus und den Rest lasse ich erst einmal auf dem Konto und überlege noch ein bisserl.

Was ist die größte Herausforderung, vor der Sie als Buchhändler stehen?

Neben der buchhändlerischen Kompetenz ist es wichtig, eine gute Online-Präsenz und möglichst unkomplizierte Serviceleistungen anzubieten Der Arbeitsaufwand wird sicher nicht weniger, aber dabei ist es mir wichtig, als Nahversorgerin, die persönliche Betreuung nie aus den Augen zu verlieren.

Wie hat die Coronakrise Ihr Geschäft verändert? Was machen Sie künftig anders?
Gehen Sie womöglich sogar gestärkt daraus hervor?

Erstaunlicherweise war das vergangene Jahr das erfolgreichste seit Bestehen der Grätzlbuchhandlung – Mit meiner kleinen Buchhandlung konnte ich sehr flexibel und schnell auf die diversen Anforderungen reagieren. Wir haben einen Zustellservice aufgebaut und den Postversand optimiert. Die Social-Media-Präsenz und die Website mit Bestellservice sind deutlich wichtiger geworden und das wird wohl auch so bleiben.  Und ansonsten: Ich glaube, ich werde künftig wesentlich gelassener reagieren können, meine Buchhandlung hat sich als überaus krisenfest erwiesen.

Der Österreichische Buchhandlungspreis

Der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis (5 x 10.000 Euro) wurde 2017 in Analogie zum Deutschen Buchhandlungspreis erstmals ausgelobt. Er wird vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich (BKA) und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels (HVB) jährlich vergeben. 

Ausgezeichnet werden Buchhandlungen, die

  • ihren Sitz in Österreich haben
  • inhabergeführt und unabhängig sind
  • ein literarisches Sortiment oder ein kulturelles Veranstaltungsprogramm anbieten
  • innovative Geschäftsmodelle verfolgen oder sich im Bereich der Lese- und Literaturförderung engagieren

Die Preisträger 2021:

  • Buchhandlung Brunner, Bregenz
  • Buchhandlung Erlkönig, Wien
  • Buchhandlung Riepenhausen, Hall in Tirol
  • Buchhandlung Weidinger, Seewalchen am Attersee
  • Grätzlbuchhandlung Lainz, Wien

Das sind die besten Buchhandlungen Österreichs

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Grätzlbuchhandlung Lainz: krisenfester Nahversorger"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Laura Hübner empfiehlt Debüt von Mithu Sanyal  …mehr
  • Buchhandlung Brunner: kultureller Knotenpunkt  …mehr
  • Weltbild-Anspruch: Kuratierter als Amazon, exklusiver als Thalia  …mehr
  • Sibylle Wieduwilt: »Die Sammler von morgen«  …mehr
  • April im Plus, aber mit Kinderbuch-Ausreißer  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten