Google+ ist Walking Dead

Der Abschied des Erfinders von Google+ schlägt im Internet derzeit hohe Wellen. Laut Techcrunch wurden über 1000 Mitarbeiter des Facebook-Rivalen intern versetzt. Das Google-Netzwerk werde den Wettbewerb mit dem Unternehmen von Mark Zuckerberg aufgeben.   

Es sei Zeit, zu neuen Ufern aufzubrechen, erklärt der Chef der Social-Sparte, Vic Gundotra, auf seiner Google+-Seite (unten ist der Beitrag zu lesen), nach acht Jahren im Unternehmen. Nach Informationen von Techcrunch wird das über 1000 Mitarbeiter starke Plus-Team derzeit bei Google intern verteilt, ein Großteil werde dem Android-Team zugeschlagen. Die neue Devise wäre dann: Alle mobile Kraft voraus.
Google+ werde künftig nicht mehr als eigene Plattform definiert, sondern als Service, beispielsweise zur Authentifizierung von Google-Nutzern. Fazit vdes Tech-Blogs: Google+ sei nicht tot, aber „Walking Dead“. 

Es habe firmenintern Spannungen zwischen Gundotra und anderen Managern gegeben, besonders mit Blick auf die Zwangs-Integration von Google+ in andere Dienste wie Youtube. Ein Anlass für die Umpositionierung von Google+ sei die Übernahme von WhatsApp durch Facebook gewesen – die Google nicht habe verhindern können.


Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Google+ ist Walking Dead"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

SPIEGEL-Bestseller

Neueste Kommentare