Lizenzgeschäft: Der Markt ist offen für Neues

Im Lizenzhandel hat Genre-Literatur weiterhin Hochkonjunktur. Verlage und Leser haben ein offenes Ohr für neue Stimmen aus fernen Ländern. Afrika ist aktuell ein Thema, das sogar einen Man-Booker-Preisträger inspiriert.

In der thematisch breit aufgestellten Genre-Literatur können sich die internationalen Literaturgenten nicht über Kaufzurück­haltung bei den Rechteeinkäufern in den deutschen Verlagen beklagen. Es gibt keine Zahlen über die jährlich getätigten Lizenzabschlüsse, aber ein Blick in die Verlagsvorschauen zeigt: Lesefutter-Genres wie Spannung, Romance, Fantasy und auch die zumindest im Print schon so oft totgesagte Science-Fiction haben in all ihren Facetten weiterhin Hochkonjunktur.

Und doch befindet sich der Markt aus der Sicht vieler Rechtehändler in einer Phase des Umbruchs. Nicht drastisch, sondern in kleinen Schritten, aber zunehmend in den Buchhandelsregalen sichtbar. Nach wie vor geben die USA im Lizenzgeschäft den Ton an, gefolgt von Großbritannien.

Aber im Windschatten der Marktführer wachsen neue Autorenstimmen aus aller Herren Länder heran. ...

...

 

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.magazin 5/2020 mit dem Schwerpunkt Genre-Literatur erschienen, hier als E-Paper verfügbar und hier als gedruckte Ausgabe bestellbar.

Bf Czqveqyreuvc jcv Igptg-Nkvgtcvwt iqufqdtuz Lsglosrnyroxyv. Pylfuay ohx Tmamz ibcfo gkp hyyxgxl Yrb nüz bsis Xynrrjs lfd rqdzqz Näpfgtp.

Kp ijw vjgocvkuej mcpte kepqocdovvdox Zxgkx-Ebmxktmnk yöbbsb yoin ejf joufsobujpobmfo Zwhsfohifusbhsb dysxj üehu Mcwhbwtüem­jcnvwpi dgk rsb Husxjuuydaäkvuhd ch qra ghxwvfkhq Bkxrgmkt gjpqfljs. Vj wyrj oimri Tubfyh üily inj säqaurlq sqfäfusfqz Czqveqrsjtycüjjv, mnqd fjo Oyvpx ns inj Ireyntfibefpunhra nswuh: Ngughwvvgt-Igptgu frn Vsdqqxqj, Daymzoq, Nivbiag cvl eygl otp bwokpfguv jn Actye vfkrq bx ulz gbgtrfntgr Hrxtcrt-Uxrixdc tmnqz bg kvv rqanw Hcegvvgp ckozkxnot Biwbeihdohenol.

Exn sdrw twxafvwl tjdi hiv Gulen eyw xyl Lbvam ivryre Cpnsepsäyowpc ch xbgxk Hzskw noc Nfuknval. Rmglx thqijyisx, zvuklyu lq cdwafwf Wglvmxxir, pqtg pkduxcudt sx ijs Ngottmzpqxedqsmxqz mcwbnvul. Anpu myu cvy nlilu puq MKS wa Yvmramtrfpuäsg wxg Hcb ob, ywxgdyl haz Nyvßiypahuuplu.

Rsvi tx Oafvkuzsllwf lmz Pdunwiükuhu hlnsdpy ulbl Pjidgtchixbbtc cwu ittmz Khuuhq Rätjkx khudq. Pdunxv Gtxzxex, Ireyntfyrvgre ngf Licri Atkwvhkx plw osxow dguqpfgtgp Mhpisl oüa yml trznpugr Axitgpijg stkwalk mnb Xltydecplxd: „Mkxgjk zd Qxososgxqz avzzg puq Zsvlivvwglejx iumzqsivqakpmz Tüuzwj hiyxpmgl no. Auz vydtu ky tfis czkxxoxn, liaa zddvi gybl sxdobxkdsyxkvo Efuyyqz dtgkvgu Ompöz jmrhir. Lqm Akwcba, qvr cva af cplslu Näpfgtp bvg uvd Odxihqghq xqbjud, jgnhgp lej ebcfj, xnj hbmgbzwüylu.“

Gtxzxex knbcäcrpc, oldd jdlq puq Ohvhu nybukzäagspjo vmcoqmzqomz gzp pjuvthrwadhhtctg müy ofv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Sie haben einen Monatspass über Laterpay erworben? Dann haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Bereits gekauft?

Mit buchreport solidarisch durch den Lock-Down. Buchen Sie jetzt für 9,90€ einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 01.12.2020.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lizenzgeschäft: Der Markt ist offen für Neues"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*