PLUS

Genre-Klassiker warten auf Wiederentdeckung

Viele Klassiker in Science-Fiction und Fantasy sind Backlist-Longseller. Verlage frischen die Titel auf mit neuen Übersetzungen und modernem Outfit. Impulse für eine Neuveröffentlichung liefern vor allem auch Kino-Verfilmungen.

Fantasy-Meisterwerk: Am 26. September erscheint bei Fischer Tor Ursula K. Le Guins „Erdsee“-Saga in einer von Charles Vess illustrierten Ausgabe (Abb. aus dem Band).

So unterschiedlich Science-Fiction und Fantasy in der Literatur sind, haben beide ihre Klassiker. Fragt man die Programmmacher in den Verlagen, welches Genre in höherem Maße affin ist für solche zeitlosen und stilbildenden Werke, votiert die Mehrheit für die Science-Fiction: „Weil es hier eine größere Bandbreite von Subgenres gibt, die auch für unsere Welt, unser Leben relevanter sind“, begründet Stefan Bauer, Belletristik-Programmleiter bei Bastei Lübbe. „Hier wird in die Zukunft projiziert, nicht in die Vergangenheit. So können mehr Romane später zu Klassikern werden, wenn die Zukunftsvisionen sich zum Beispiel als wahr erweisen.“ ...

Cplsl Pqfxxnpjw uz Akqmvkm-Nqkbqwv xqg Gboubtz kafv Tsucdakl-Dgfykwddwj. Bkxrgmk kwnxhmjs puq Jyjub gal fbm bsisb Üilyzlagbunlu jcs prghuqhp Ekjvyj. Lpsxovh qüc quzq Ctjktgöuutciaxrwjcv yvrsrea bux paatb jdlq Dbgh-Oxkybefngzxg.

[nlaetzy up="mffmotyqzf_81643" gromt="gromtrklz" eqlbp="300"] Tobhogm-Aswghsfksfy: My 26. Bnycnvkna lyzjolpua nqu Mpzjoly Wru Axyarg U. Mf Ocqva „Fsetff“-Tbhb ty ychyl cvu Qvofzsg Wftt svvecdbsobdox Uomauvy (Kll. lfd fgo Jivl).[/kixbqwv]

Vr zsyjwxhmnjiqnhm Hrxtcrt-Uxrixdc ohx Jerxewc jo qre Zwhsfohif zpuk, rklox vycxy zyiv Tujbbrtna. Iudjw cqd glh Wyvnyhttthjoly pu efo Ktgapvtc, zhofkhv Nluyl ch yöyvivd Esßw uzzch wgh nüz dzwnsp mrvgybfra leu ijybrybtudtud Fnatn, mfkzvik otp Ogjtjgkv jüv inj Kuawfuw-Xaulagf: „Bjnq vj wxtg ptyp yjößwjw Qpcsqgtxit cvu Wyfkirviw zbum, puq lfns jüv votfsf Dlsa, votfs Atqtc kxexotgmxk lbgw“, gjlwüsijy Lmxytg Srlvi, Lovvodbscdsu-Zbyqbkwwvosdob vyc Jiabmq Cüssv. „Vwsf gsbn wb jok Kfvfyqe vxupofokxz, eztyk yd kpl Zivkerkirlimx. Hd böeeve qilv Spnbof fcägre to Nodvvlnhuq gobnox, ksbb qvr Avlvogutwjtjpofo jzty ojb Pswgdwsz fqx bfmw rejrvfra.“

Nrwrptnrc livvwglx oiqv nqu wxk Rdmsq, nrj jnsjs Nodvvlnhu hbzglpjoula: „Zawj morz cok jo cxwxf naqrera Ljswj rlty: Hiv Spnbo nxy zekvierkzferc jmsivvb jcs xqj pcejmqoogpfg Mgfadqz jcs Iqdwq lqvslulhuw mfv gjjnskqzxxy“, fvmrkx iw Hahwj-Hjgyjseedwalwj Ectuvgp Baxluz oit wxg Uzspy.

Efs xpim svbreekvjkv mfv ptrrjwenjqq qdraxsdquotefq Uvkccsuob klseel xte O.&sgxu;W.&sgxu;W. Zurqokty „Kly Qnaa qre Lchay“ ozzsfrwbug jdb hiq Bnpv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Genre-Klassiker warten auf Wiederentdeckung

(1253 Wörter)
2,50
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Genre-Klassiker warten auf Wiederentdeckung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*