Frequenzsorgen zum Adventsauftakt

Die deutschen Einzelhändler sind mit dem Auftakt in die Adventszeit nur mäßig zufrieden. Auch im bisherigen Weihnachtsgeschäft machen sich sinkende Kundenfrequenzen bemerkbar.

Der Handelsverband HDE gibt sich zweckoptimistisch und beschreibt die Stimmung unter den Einzelhändlern als „verhalten zufrieden”. Der Verband hat in seiner aktuellen Adventsumfrage rund 350 Einzelhandelsunternehmen aller Branchen, Standorte, Größen und Vertriebsformen befragt. Demnach waren in der Woche vor dem ersten Advent in den Innenstädten die Kundenfrequenzen eher schwach. „Der Start in das diesjährige Weihnachtsgeschäft war zwar für die meisten Händler in Ordnung. Insgesamt wurden die Erwartungen der Branche aber noch nicht erfüllt“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Weitere Ergebnisse der Befragung:

  • Am besten verkauften sich bisher Uhren und Schmuck, Weihnachtsdeko, Haushaltselektronik und Süßigkeiten, vereinzelt auch Winterbekleidung.
  • Die Entwicklung verlief bei den größeren Unternehmen gut. Hier zeigten sich mehr als die Hälfte der Befragten zufrieden.
  • Die Zufriedenheitsquote bei kleineren Betrieben lag dagegen nur bei einem Viertel.

Der HDE erwartet für das diesjährige Weihnachtsgeschäft ein Umsatzplus von 2%. Der stationäre Handel soll dabei um knapp 1% im Vergleich zum Vorjahr zulegen, der Online-Handel um rund 10%.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Frequenzsorgen zum Adventsauftakt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten