buchreport

Faber feiert Top 10 im Doppelpack

Der Londoner Literaturverlag Faber hat mit zwei Bestsellern unter den Belletristik-Top-10 eine der erfolgreichsten Wochen seit Langem verbucht und einmal mehr gezeigt, dass literarische Bücher durchaus ein breites Publikum haben, wenn sie entsprechend vermarktet werden. Sebastian Barry, der in der deutschen Übersetzung gebunden bei Steidl und im Taschenbuch bei dtv erscheint, schaffte mit seinem neuen Roman „Days Without End“ auf Anhieb den Sprung auf Rang 2. Paul Austers „4 3 2 1“ debütierte auf Platz 8. Rowohlt hat die deutsche Übersetzung zeitnah mit dem US-Original Ende Januar ausgeliefert. Beide Romane wurden in den britischen Medien sehr positiv besprochen und werden vom Verlag mit Printanzeigen und intensiver Online-Werbung unterstützt. Vor allem Austers Buch fällt durch seinen ungewöhnlichen Stil auf – die vierfach unterschiedlich erzählte Geschichte eines jungen Mannes in der 50er- und 60er-Jahren.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Faber feiert Top 10 im Doppelpack"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*