buchreport

Alain Damasio meldet sich zurück

„Der heutige Donnerstag ist ein großer Tag für die französische Science-Fic­tion“, jubelte der französische Ableger der „Huffington Post“, als vor zwei Wochen der neue Roman von Alain Damasio erschien. „Les furtifs“ (La Volte) wurde im Nachbarland bereits lange vor der Veröffentlichung als literarisches Ereignis gefeiert, zumal Damasios Leser jahrelang auf dieses Buch warteten: Seit 2004 hat der 1969 geborene Sci-Fi-Autor nichts mehr veröffentlicht. Sein damaliger Roman „La Horde du Contrevent“ verschaffte ihm schriftstellerisches Ansehen und Prominenz und verkaufte sich 250.000-mal – keine schlechte Bilanz für einen Phantastik-Titel. Dass auch „Les furtifs“ massentauglich ist, zeigt die aktuelle Platzierung des Titels auf Rang 5 der Bestsellerliste. Der Roman spielt in der nahen Zukunft: Städte sind privatisiert, das Leben ist durch Big Data bestimmt. In dieser futuristischen Gesellschaft tauchen mysteriöse Gestalten auf: die „Furtifs“.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

13,85 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Alain Damasio meldet sich zurück"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*