Reprodukt-Verleger Dirk Rehm mit grafischem Buchtipp

Dirk Rehm (Selbstporträt)

Dirk Rehm leitet den auf Comics spezialisierten Berliner Verlag Reprodukt seit 1991 als Verleger. Für sein verlegerisches Engagement hat er den K.-H. Zillmer-Verlegerpreis 2020 erhalten und das damit verbundene Preisgeld von 20.000 Euro. Rehm empfiehlt den ersten Band einer Reihe des Japaners Taiyo Matsumoto, erschienen bei Carlsen:

„In ‚Sunny‘ wandelt Taiyo Matsumoto auf den Spuren seiner eigenen Kindheit. Er schreibt und zeichnet von den Erlebnissen seiner sechs Protagonisten und Protagonistinnen in einem Waisenhaus – und ihrem Zufluchtsort, dem verrosteten Wrack eines Nissan Sunny 1200. Er folgt ihnen in ihren täglichen Routinen, auf dem Weg zur Schule, in den Auseinandersetzungen im Unterricht und auf dem Pausenhof, in dem Aus-dem-Alltag-Hinausträumen in der wenigen Zeit, die ihnen zwischen der Verrichtung ihrer Pflichten verbleibt. Kein anderer Comic-Zeichner erzeugt so viel Raum und Zeit zwischen den Panels und so viel Anmut in den Gesichtern und Körperhaltungen – Taiyo Matsumoto liebt seine Charaktere und lässt es uns mit jedem Strich spüren. Alles von Taiyo Matsumoto ist großartig, aber ‚Sunny‘ ist sein Meisterwerk. Kaufen! Lesen!“ Die Preisverleihung des K.-H. Zillmer-Verlegerpreises findet am 2. November 2020 im Hamburger Literaturhaus statt.

Taiyo Matsumoto Sunny, 224 S., 16 €, Carlsen, ISBN 978-3-551-75457-8

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Reprodukt-Verleger Dirk Rehm mit grafischem Buchtipp"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*