Blanca Imboden empfiehlt Schweizer Autoren

 

Blanca Imboden (Foto: Woerterseh Verlag)

Blanca Imboden war schon Berufsmusikerin, arbeitete im Sekretariat und der Redaktion einer Zeitung, ist Kolumnistin und fährt die nach eigenen Angaben „coolste Seilbahn der Welt“. Außerdem erobert sie mit ihren Büchern regelmäßig die Schweizer Bestsellerliste, aktuell mit „heimelig“. Für den Urlaub hat sie einen Lektürestapel gepackt: „Leider kam ich in letzter Zeit kaum zum Lesen. Das gefällt mir gar nicht. Wenn ich keine Luft zum Lesen habe, fehlt mir auch der Atem zum Schreiben. Gut, dass im Juni Ferien am Meer anstehen. Ich nehme nur Schweizer Bücher mit. Das hat sich zufällig so ergeben. Drei Bücher von drei Facebook-Freundinnen haben mich neugierig gemacht. ‚Blind‘ von Christine Brand zum Beispiel. Sie hatte ja einen fulminanten Start damit, einen großartigen Erfolg. ‚Die Tote vom Titlis‘ von Monika Mansour lese ich nur schon wegen des Covers. Ich bin schließlich auch noch Seilbähnlerin. ‚Das Heinrich-Problem‘ von Alexandra Holenstein hat mir eine Freundin empfohlen. Es soll sehr lustig sein. Ich packe auch zwei kleine Büchlein von Pedro Lenz und Arno Camenisch ein. Horizonterweiterung. Darf ich zugeben, dass ich von beiden noch nichts gelesen habe? Mein E-Book-Reader ist defekt. Ich blättere also Seiten um. Gern.“

 

Monika Mansour Die Tote vom Titlis, 304 S., 11,90 €, Emons, ISBN 978-3-7408-0519-7

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Blanca Imboden empfiehlt Schweizer Autoren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*