buchreport

Fusion von Argon und AVE: Eine Story für viele Kanäle

Der Verlag Argon und die Filmfirma AVE sind unter ein Dach gezogen. Damit machen die beiden Holtzbrinck-Unternehmen Synergien nutzbar.

Kilian Kissling (Foto: Switch Studio)

Kilian Kissling (Foto: Switch Studio)

Die meisten Hörbücher sind Zweitverwertungen von bereits Gedrucktem. Mit der Produktion von Podcasts sind einige Verlage in den vergangenen Jahren aber auch vermehrt in das Erstellen von eigenem, originärem Audio-Content eingetreten. Weiter ausrollen will das nun der Holtzbrinck-Verlag Argon, unter dessen Dach die Filmproduktionsfirma AVE Publishing aus derselben Mediengruppe gezogen ist. Als Argon Verlag AVE bündeln die vormals getrennten Unternehmen ihre Kräfte und erzählen Geschichten fortan spartenübergreifend.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

14,90 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Fusion von Argon und AVE: Eine Story für viele Kanäle"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*