buchreport

Ein neuer Fall für Martin Servaz

Der französische Krimi­autor Bernard Minier ist in seinem Heimatland längst ein etablierter Genre-Schriftsteller. 2011 legte er seinen ersten Roman „Glacé“ (in Deutschland erschienen als „Schwarzer Schmetterling“) beim Editis-Imprint XO vor, inzwischen ist Miniers Serie um Kommissar Martin Servaz unter Lesern offenbar sehr gefragt: Der neue und vierte Reihentitel „Nuit“ steigt direkt nach Erscheinen auf Platz 1 der Belletristik-Bestsellerliste ein. Ein solcher Erfolg ist XO mit dem 56-Jährigen zuvor noch nicht gelungen. Zuletzt kletterte vor fast zwei Jahren „Une putain d’histoire“, Miniers bislang einziger eigenständiger Roman, bis auf Platz 7 und hielt sich insgesamt 3 Wochen in den Top 15. Hierzulande sind die ersten drei Martin-Servaz-Titel bei Droemer Knaur erschienen, der erste 2013 als Taschenbuch, der zweite („Kindertotenlied“) 2014 zunächst als Hardcover und später als Taschenbuch und „Wolfsbeute“ im vergangenen Sommer als Paperback.

Jetzt weiterlesen mit

Mehr Hintergründe. Mehr Analysen. Mehr buchreport.

Monatspass

13,85 €*

  • Lesen Sie einmalig zum Einstiegspreis einen Monat lang alle br+ Beiträge.

Abon­ne­ment „Der Digitale“

510 €*

  • Ein Jahr lang alle br+ Beiträge lesen.

Zugang zu diesem Angebot vorhanden? Loggen Sie sich hier ein.

Hilfe finden Sie in unserem FAQ-Bereich.


*alle Preise zzgl. MwSt.

Nicht das Richtige dabei? Alle Angebote vergleichen

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein neuer Fall für Martin Servaz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*