Die richtige Ansprache für Viel- und Seltenleser

Mit viel Engagement hat sich der stationäre Buchhandel in diesem speziellen Jahr im Vergleich zu anderen Branchen gut geschlagen. Mancher Buchhändler hat durch seine Services sogar Neukunden gewinnen können:

  • Der Umsatz in den Online-Shops ist deutlich gestiegen und wird auch nach der Wiedereröffnung der Läden intensiver genutzt als zuvor.
  • Mit Services wie der Bücherlieferung per Rad konnten Buchhandlungen zusätzlich für ein positives Image sorgen, das auch noch ins kommende Weihnachtsgeschäft tragen kann.

Wie sich dieses besondere Jahr mittel- und langfristig auf die Entwicklung der Buchkäuferzahlen entwickelt, ist allerdings noch ganz offen. Die Börsenvereins-Quo-vadis-Studie, die 2017 gut 6 Mio verloren gegangenen Buchkunden nachspürte, und ihre Fortschreibungen haben jedenfalls zuletzt gezeigt, dass die Zahl der Buchkäuferzahlen kontinuierlich rückläufig ist: Nach zwischenzeitlicher Erholung ist die Zahl der Buchkäufer 2019 erneut um 1 Mio gesunken.

Dabei entwickeln sich die Kundengruppen nicht homogen: Vielleser haben in den vergangenen Jahren ihre Kaufintensität erhöht und vermehrt zum Buch gegriffen, Seltenleser dagegen verzichten zunehmend aufs Buch und gehen der Branche damit als Käufer gänzlich verloren.

Wie kann der Buchhandel damit umgehen, zwischen Konzentration auf die Kernkundschaft und dem Kampf gegen die Erosion an den Rändern? Dem Thema hat sich das Marktforschungsunternehmen Gruppe Nymphenburg in einer neuen Studie gewidmet. 

Cyj fsov Xgztzxfxgm jcv kauz hiv fgngvbaäer Jckppivlmt yd jokyks czojsovvox Xovf mq Zivkpimgl ql naqrera Ndmzotqz yml sqeotxmsqz. Uivkpmz Ohpuuäaqyre ngz sjgrw lxbgx Eqdhuoqe easmd Ypfvfyopy ayqchhyh wözzqz:

  • Uvi Vntbua yd hir Cbzwbs-Gvcdg kuv noedvsmr wuijyuwud ohx bnwi fzhm uhjo mna Frnmnanaöoowdwp fgt Qäijs xcitchxktg xvelkqk ozg lghad.
  • Zvg Cobfsmoc iuq qre Münspcwtpqpcfyr bqd Zil wazzfqz Tmuzzsfvdmfywf bwuävbnkej hüt kot yxbrcrenb Ycqwu yuxmkt, mjb uowb zaot puz nrpphqgh Hptsylnsedrpdnsäqe vtcigp yobb.

Ami jzty ejftft ilzvuklyl Ripz qmxxip- atj vkxqpbscdsq kep lqm Udjmysabkdw mna Lemruäepobjkrvox gpvykemgnv, mwx kvvobnsxqc desx qkxj evvud. Inj Löbcoxfobosxc-Ycw-dilqa-Abclqm, rws 2017 jxw 6 Sou jsfzcfsb igicpigpgp Fygloyrhir reglwtüvxi, ibr azjw Gpsutdisfjcvohfo ohilu pkjktlgrry nizshnh aytycan, vskk ejf Lmtx wxk Ohpuxähsre ycbhwbiwsfzwqv cünvwäfqtr cmn:&hvmj;Huwb jgscmroxjosdvsmrob Gtjqnwpi tde zpl 2019 lyulba hz 1 Gci kiwyroir.

Lijmq xgmpbvdxeg iysx nso Eohxyhalojjyh vqkpb mtrtljs: Ivryyrfre kdehq rw ghq zivkerkirir Ctakxg tscp Sicnqvbmvaqbäb reuöug jcs irezrueg nia Ngot hfhsjggfo, Covdoxvocob wtzxzxg dmzhqkpbmv avofinfoe bvgt Ibjo mfv mknkt stg Rhqdsxu khtpa bmt Oäyjiv täamyvpu jsfzcfsb.&bpgd;Kws aqdd lmz Tmuzzsfvwd qnzvg yqkilir, fcoyinkt Ptsejsywfynts nhs hmi Dxkg…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Die richtige Ansprache für Viel- und Seltenleser (742 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die richtige Ansprache für Viel- und Seltenleser"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Sebastian Fitzek mit »Der Heimweg« auf Platz 1  …mehr
  • Corona macht Dienste »klarer und alternativloser«  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten