buchreport

Claudia Roth wird neue Kulturstaatsministerin

Claudia Roth. (Foto: Kristian Schuller)

Acht Jahre lang prägte Monika Grütters (CDU) die Kulturförderung als Staatsministerin und Beauftragte für Kultur und Medien. Vor allem in den vergangenen zwei Jahren war sie in der Buchbranche dank zahlreicher Initiativen rund um „Neustart Kultur“ fast omnipräsent. Mit dem Übergang zur neuen Regierung wird Grütters als Bundestagsabgeordnete wieder in die zweite Reihe treten – aber ihre Nachfolgerin steht offenbar fest.

Claudia Roth (Grüne) soll den Posten erhalten, so heißt es übereinstimmend in Medienberichten. Eine offizielle Mitteilung gibt es bisher nicht, doch auf Anfrage bestätigte die Partie diese Personalie.

Der Posten wurde, wie u.a. die „Süddeutsche Zeitung“ formuliert, etwas überraschend verteilt, zunächst sollte er an den Hamburger Kultursenator Carsten Brosda (SPD) gehen. Doch angesichts der Ministeriumsämter beanspruchten die Grünen diese Position dann für ihre Partie, heißt es.

Roth bringt viel politische Erfahrung mit. Sie war Parteivorsitzende der Grünen, saß im Europaparlament und ist erneut Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags.

Ihr Engagement galt bisher vor allem gesellschaftlichen Themen, jetzt wird sie im Bereich Kultur ganz neue Erfahrungen sammeln müssen. Sicher scheint, dass die angestoßenen Förderprogramme zunächst weitergeführt werden – so steht es auch im Koalitionsvertrag der neuen Regierungsparteien. Im Wortlaut: „Die Neustart-Programme führen wir zunächst fort, um den Übergang nach der Pandemie abzusichern. Fortan bauen wir die Kulturstiftung des Bundes und den Bundeskulturfonds als Innovationstreiber aus und stärken Strukturen der Freien Szene und des Bündnisses der internationalen Produktionshäuser.“

Die Betonung der Freien Szene deutet zumindest auf einen leicht veränderten Fokus hin: Etwas mehr weg von „großer“ Kultur hin zur breiten Kulturszene jenseits der Opernhäuser und Festspiele.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters bilanziert »Neustart Kultur«

 

Kommentare

1 Kommentar zu "Claudia Roth wird neue Kulturstaatsministerin"

  1. Claudia Roth ist eine Wahl, die Gutes für die kulturelle Zukunft verheißt. Sie muss im Bereich Kultur keine grundlegend neuen Erfahrungen sammeln, sondern lediglich an ihre Zeit vor den GRÜNEN anknüpfen: als Regieassistentin, Dramaturgin und Managerin der Band „Ton, Steine, Scherben“.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Themen-Kanäle

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

pubiz

Anzeige

SPIEGEL-Bestseller

1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Neuhaus, Nele
Ullstein
3
Fitzek, Sebastian
Droemer
4
Selge, Edgar
Rowohlt
5
Adler-Olsen, Jussi
dtv
17.01.2022
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Neueste Kommentare