Buy Local-Verein sucht nach kreativen Handelsideen

Der Buy Local-Verein hat sich die Stärkung des stationären Einzelhandels auf die Fahnen geschrieben. Einige der Mitglieder suchen ab kommender Woche gemeinsam mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg nach kreativen Handelslösungen.

13 studentische Teams des Studiengangs BWL-Handel begeben sich in dem Projekt „Cool Hunters“ auf die Suche nach den besten Ideen, Dienstleistungen und Laden-Inszenierungen, den engagiertesten Mitarbeitern und innovativsten Lösungen, die der stationäre Einzelhandel in Deutschland derzeit zu bieten hat. Das Projekt wird unterstützt von Faber-Castell, Soennecken, C. H. Beck und der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg.

Fragen wie: Welche Ideen und Problemlösungen präsentiert der Handel derzeit, um Kaufkraft vor Ort zu binden? Was macht den Fachhandel attraktiv sowohl für Kunden zum Einkaufen, als auch für Fachkräfte als Arbeitgeber? und Welchen Einfluss hat die Ladengestaltung auf Mitarbeitermotivation und Kundenzufriedenheit? sollen dabei geklärt werden. Die Teams sollen außerdem überprüfen, ob die Buy Local-Mitgliedsunternehmen Qualitätsanforderungen wie faire Arbeitsbedingungen, soziales oder kulturelles Engagement vor Ort und Beratungsqualität des Fachpersonals umsetzen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buy Local-Verein sucht nach kreativen Handelsideen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • KNV Zeitfracht erweitert Nonbook-Angebot um Elektronikartikel  …mehr
  • Die richtige Ansprache für Viel- und Seltenleser  …mehr
  • KNV Zeitfracht: »Mensch« meldet mehr als 340 Mitglieder  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten