buchreport

Bücher wieder leicht im Aufwind

Der Versandhandel ist mit einem Plus von 8% ins neue Jahr gestartet, der Online-Handel sogar mit einem Plus von 10% gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das sind die aktuellen Ergebnisse der Verbraucherstudie des Bundesverbandes E-Commerce und Versandhandel Deutschland (BEVH).

Im ersten Quartal erzielten die Händler nach Verbandsangaben einen Gesamtumsatz von rund 12,1 Mrd Euro (2014: 11,1 Mrd Euro). Der Anteil des Online-Geschäfts ist erneut leicht um 1,5 Prozentpunkte gestiegen und betrug damit in den Monaten Januar bis März 84,5%.

Die wichtigsten Warengruppen im Überblick:

Beim Blick auf die Versendertypen bestätigt sich, was bereits die Zahlen des vergangenen Jahres abgebildet haben: Die Onlinemarktplätze dominieren zwar noch, verlieren aber zunehmend Marktanteil an die Multichannel-Versender. „Daran kann man deutlich eine Entwicklung ablesen, die bereits begonnen hat, aber noch lange nicht abgeschlossen ist: In Zukunft wird Handel nahtlos über alle Kanäle stattfinden. Davon profitieren schon jetzt die Unternehmen, die dieser Tatsache bereits Rechnung getragen haben“, bestätigt der BEVH-Hauptgeschäftsführer Christoph Wenk-Fischer den aktuellen Befund von ECC und Hybris, die in dieser Woche eine Studie über Cross-Channel-Kaufverhalten veröffentlicht haben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bücher wieder leicht im Aufwind"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Delivros Orell Füssli kauft Schweizer Ableger von Lehmanns Media  …mehr
  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten