Carlo Lucarelli überzeugt Italiener mit beliebtem Commissario

Das italienische Multitalent Carlo Lucarelli ist Schriftsteller, Drehbuchautor, Journalist, Regisseur und Fernsehmoderator. Zudem arbeitet er als Lehrer für kreatives Schreiben an einer Turiner Schreibschule. Sein literarisches Debüt liegt mittlerweile 30 Jahre zurück: 1990 erschien mit „Carta Bianca“ (auf Deutsch später unter dem Titel „Freie Hand für De Luca“ veröffentlicht) der 1. Band seiner Krimireihe um Commissario De Luca. In Italien ist der Ermittler aus Bologna sehr populär. Die ersten 3 Krimis wurden 2008 auch als Miniserie fürs Fernsehen adaptiert.

Im März veröffentlichte Enaudi „L’inverno più nero“, den 6. Teil der Reihe. Das Buch stieg im selben Monat auf Platz 4 der italienischen Bestsellerliste ein. Die Handlung spielt in Bologna im Winter 1944: Die zerbombte Stadt befindet sich im eisernen Griff der Kälte und ist von Nazis und der faschistischen Miliz gleichermaßen besetzt. In dieser Situation werden im Stadtzentrum 3 Leichen gefunden – 3 Morde, bei denen Commissario De Luca gezwungen ist, im Namen von 3 Klienten mit gegensätzlichen Interessen Nachforschungen anzustellen.

Hierzulande erschien die Krimireihe ab Ende der 1990er zunächst bei Piper. Nach den ersten 3 (inzwischen vergriffenen) Bänden übernahm der Folio Verlag: Er veröffentlichte 2018 den Titel „Italienische Intrige“ und zuletzt im Februar „Hundechristus“, den 5. Teil der Reihe.

Hier geht es zur Monatsbestsellerliste Italien; Erhebungszeitraum: März 2020 (br+)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Carlo Lucarelli überzeugt Italiener mit beliebtem Commissario"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*