PLUS

Mit Blockchain im Ökosystem der Buchbranche die Kosten senken

Der Weckruf hat jetzt wohl auch die Letzten aufgerüttelt: Leser gehen verloren, die Verlagsbranche beklagt Rückgänge bei Absatz und Umsatz. Der wirtschaftliche Druck führt auch zur Frage nach weiterem Rationalisierungspotenzial.

Für die Kernfrage, wie Printbücher weiterhin wirtschaftlich produziert werden können, muss die Publishing-Branche ihre Kosten den schrumpfenden Erlösmöglichkeiten anpassen und endlich Teil der Digitalwirtschaft werden, sagt der Berater Klaus-Peter Stegen(Narses) in einem Beitrag für das buchreport.spezial “Management & Produktion”, hier ein Überblick über das gesamte Heft.  Die Branche kann nur bestehen, wenn ihre Prozesse industrielles Niveau erlangen, also weitestgehend standardisiert und automatisiert werden. Angesichts massiv sinkender durchschnittlicher Druckauflagen geht der Trend zur On-Demand-Produktion an dezentralen Produktionsstandorten mit kleinen Auflagen, so wie sie die verschiedenen Druckverfahren heute ermöglichen.


Klaus-Peter Stegen ist geschäftsführender Partner der Narses Beratungsgesellschaft (Narses.de). Zuvor hat er in verschiedenen Managementfunktionen in großen Verlagen und bei Klopotek gearbeitet. (Foto: Gudrun Holde-Ortner)


Der Weckruf hat jetzt wohl auch die Letzten aufgerüttelt: Leser gehen verloren, Absatz und Umsatz in der Verlagsbranche in Summe dramatisch zurück. Dass dies nicht unbedingt mit den Zahlen im jährlichen Statistikbericht des Börsenvereins im Einklang steht, verweist nur darauf, dass sich die Branche vermutlich seit Längerem überschätzt hat.
Fakt ist, dass weniger Bücher, ob Print oder E-Book, gelesen bzw. gekauft werden. Die soziodemografische Entwicklung ist nicht aufzuhalten, die sozialen Medien und andere Zeitfresser auch nicht. Hinzu kommt hausgemacht, dass durch nicht immer wohlüberlegte Preisfestlegungen für E-Books das Brot-und-Buttergeschäft „Taschenbuch“ geschädigt wurde. Und nicht zuletzt der Druck von Amazon: Nur Wohlmeinende glauben noch, dass dies nur ein Wettbewerber ist. Nein, Amazon macht den Markt und will alles. Was kein Vorwurf ist, sondern die Strategie für Deutschland beschreibt, dem zweitgrößten Markt nach Nordamerika.
 

Nahtlos Zusammenarbeiten

Was tun, um mit dieser Ausgangslage das Printbuch zu stärken? Effektiver arbeiten, Prozesse und Geschäftsmodelle optimieren, so wie es in anderen Branchen längst gute Praxis ist. Dies führt zum schwierigen Begriff der „Interoperabilität“. Wikipedia bietet zwei unterschiedliche, aber sinngleiche Definitionen (s. aus…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt freischalten, später zahlen

Diesen Beitrag
Mit Blockchain im Ökosystem der Buchbranche die Kosten senken

(1511 Wörter)

1,50
EUR
Sie nutzen die Inhalte sofort. Erst wenn Sie Inhalte im Wert von 5 Euro angesammelt haben, bezahlen Sie.
Mehr dazu hier.
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Blockchain im Ökosystem der Buchbranche die Kosten senken"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. In unserer Mediathek finden Sie alle verfügbaren Webinar-Videos.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Hjorth, Michael; Rosenfeldt, Hans
Wunderlich
2
Link, Charlotte
Blanvalet
3
George, Elizabeth
Goldmann
4
Korn, Carmen
Kindler
5
Mahlke, Inger-Maria
Rowohlt
15.10.2018
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Oktober - 24. Oktober

    Neocom 2018

  2. 24. Oktober - 26. Oktober

    Medientage München 2018

  3. 1. November - 30. November

    Buchmesse Istanbul

  4. 5. November - 6. November

    VDZ: Publishers‘ Summit 2018

  5. 6. November

    Kindermedienkongress