TigerBooks forciert Audiogeschäft mit App und Hardware

Die Kindermedienplattform TigerBooks aus Oetingers Digitalschmiede Storydocks forciert das Geschäft mit Audioinhalten: Mitte Oktober kommt ein Angebot für Kinderhörspiele und -lieder auf den Markt, bestehend aus der Plattform „Tigertones“ und dem Bluetooth-Lautsprecher „Tigerbox“. Der Lautsprecher (VK ca. 35 Euro) ist nach dem Tablet „TigerTab“ das zweite Hardware-Produkt speziell für Kinder, das TigerBooks auf den Markt bringt.

Mit der „Toniebox“ des Düsseldorfer Start-ups Boxine ist bereits seit einem Jahr eine Hardware für digitale Kinderhörbücher im Handel. Der 12 x 12 cm große Würfel (VK ca. 80 Euro) hat sich im Weihnachtsgeschäft 30.000-mal verkauft und wird zusammen mit magnetischen Spielfiguren vermarktet, die das Herunterladen von Hörspieldateien in Gang setzen.

Tigerbooks hat mit dem Bluetooth-Lautsprecher laut eigener Aussage bewusst eine weniger spielerische Hörwürfel-Variante geschaffen und will so ältere Kinder erreichen. In der kuratierten „Tigertones“-App sollen zum Start 1000 Hörspiele und Musiktitel verfügbar sein.

 

Storydocks

Storydocks ist eine Tochtergesellschaft des Verlags Friedrich Oetinger. Sie wurde 2015 gegründet, um verlagsübergreifende Projekte und Angebote zu bündeln sowie die Digitalschiene weiter auszubauen:

  • Geschäftsführer sind Michael Adam und Oetinger-Verleger Till Weitendorf.
  • Bei der Gründung wurden die Oetinger-Digital-Marken TigerBooks (Kindermedienplattform u.a. mit den gleichnamigen animierten Kinderbüchern), TigerCreate (Animationssoftware für interaktive E-Books und Apps), Framily.de (Anbieter für personalisierte Kinderbücher) und Onilo (Online-Portal für Bildungseinrichtungen mit Leseförderungsinhalten) eingebracht.
  • Daneben soll Storydocks in Start-up-Manier neue Geschäftsmodelle und Produkte rund ums digitale Storytelling – auch abseits des Kinder- und Jugendbuchs – entwickeln sowie in die Geschäftsideen externer Start-ups investieren.
  • Die erste Beteiligung zielt auf Lösungen für mobile Endgeräte ab: Die Technologie von Readio soll mobiles Lesen attraktiver machen.
  • Das verlagsübergreifende Marketingprojekt SuperBuch unter Führung von TigerBooks hat im Jahr 2016 Titel mit Augmented-Reality-Elementen in den Handel gebracht. Basis ist die TigerCreate-Software.
  • Im Herbst 2016 erfolgte mit dem Kindertablet TigerTab der Einstieg in den Hardware-Markt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "TigerBooks forciert Audiogeschäft mit App und Hardware"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Leipziger Messe-Tagung: Die (technische) Zukunft des Marketings  …mehr
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten