Deutsche Einkaufstraditionalisten

Die „Welt“ berichtet über die Ergebnisse einer Nielsen-Marktforschungsstudie, die zu dem Schluss kommt: „Die Deutschen sind Einkaufstraditionalisten“. Demnach schätzen die Konsumenten hierzulande den Kauf von Waren des täglichen Bedarfs im stationären Geschäft. Bücher gehören allerdings nicht dazu.

30.000 Menschen aus 60 Ländern haben an der von Nielsen durchgeführen Online-Umfrage teilgenommen. Nur 17% der Deutschen gaben an, dass sie Waren des täglichen Bedarfs im Internet kaufen. Der europäische Durchschnitt liegt bei 26%.

Für fast die Hälfte der Deutschen handelt sich das Einkaufen um eine „angenehme“ oder „sehr angenehme“ Beschäftigung. „Zu dem offensichtlichen Vorteil, den Einkaufsbedarf unmittelbar und ohne Liefergebühren erfüllen zu können, addieren sich machtvolle sinnliche Eindrücke“, schreibt Nielsen und verweist auf das Einkaufserlebnis als Konsumtreiber.

Während der Anteil der Online-Käufe von Lebensmitteln in Deutschland unter 1% liegen, werden allerdings teilweise mehr als die Hälfte der Bücher, Musik, Elektronik und Spielzeug hierzulande im Internet bestellt.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Deutsche Einkaufstraditionalisten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.