Bücher: maximales Interesse, minimales Budget

Was landet in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum? Wie in den vergangenen Jahren gehören Bücher voraussichtlich zu den meistgekauften Geschenken, auch wenn die Deutschen vergleichsweise wenig Geld dafür ausgeben wollen. Ebenfalls hoch im Kurs sind Tablets – und sogar E-Reader.

Die GfK hat die Deutschen ausführlich nach ihren Kaufplänen befragt.Nach Einschätzung der Marktfoscher werden Bücher auch in diesem Jahr am häufigsten unter dem Weihnachtsbaum liegen: 
  • Rund 43% der Deutschen planten Büchergeschenke und wollen dafür im Schnitt 39 Euro ausgegeben (was einem Umsatzvolumen von 1,12 Mrd Euro für den Buchhandel entspreche).
  • Dabei wollten in Ostdeutschland mehr Verbraucher als im Westen (knapp 45% gegenüber 42%) Bücher schenken, aber deutlich weniger Geld ausgeben (34 statt 41 Euro). 
  • Der GfK-Überblick der beliebtesten Geschenke zeigt jedoch, dass die Verbraucher für fast alle anderen beliebten Warengruppen (bis auf CDs, DVDs und Blu-rays) mehr Geld ausgeben wollen.
Weitere Ergebnis der Erhebung:
  • Budget: 91% der Deutschen wollen grundsätzlich zu Weihnachten etwas schenken und werden im Schnitt durchschnittlich 285 Euro ausgeben (-1%). Dies ergebe ein Umsatzvolumen für den Handel im Weihnachtsgeschäft von rund 15 Mrd Euro (-1%).
  • Alter, Ost-West: Unterschiede ergeben sich in den einzelnen Altersklassen (während die 14- bis 24-Jährigen ihr Budget um 13 Euro auf 135 Euro steigern, drosseln es die 25- bis 34-Jährigen um 24 Euro), nicht jedoch im Vergleich von Ost- und Westdeutschland.
  • Online-Reichweite: 51% der Deutschen wollen mindestens ein Geschenk im Internet kaufen. Ganz vorne dabei sind Abos und Veranstaltungstickets, Zuwächse über den Internetkaufkanal verzeichnen auch CDs, DVDs und Blu-rays (+11%), Spiele für Konsolen oder PCs (+10%). Demgegenüber schwingt das Pendel bei Computern, Notebooks und Tablets (-3% auf 54% Onlinekauf) sowie Schmuck und Uhren (-3% auf 26%) wieder stärker in Richtung stationärer Handel.
Der Digitalverband Bitkom hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, die die Renner unter den technologischen Geschenken ermitteln soll. Demnach will jeder vierte Deutsche Smartphones oder Tablets verschenken oder anschaffen; bei den 14- bis 29-Jährigen will sogar jeder Dritte ein Smartphone und 32% ein Tablet kaufen. Auf den weiteren Plätzen liegen Fitnesstracker (16% der Bundesbürger) und E-Reader(15%)– die im Vergleich zum Vorjahr (12%) zugelegt haben. 
„Trotz der Konkurrenz durch Tablet Computer haben sich E-Reader etabliert. Sie sind im Schnitt preiswerter als Tablets und eignen sich daher besonders gut als Weihnachtsgeschenk“, so Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder.

Foto: Lindsey Turner, flickr, CC BY 2.0

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Bücher: maximales Interesse, minimales Budget"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften