Zu neuen Aufgaben und zur Suche nach neuen Köpfen siehe den buchreport-Stellenmarkt

Agent statt Auftragskiller

Es schien eine Frage der Zeit, bis Larry Kirshbaum Amazon den Rücken kehrt. Doch während die Branche bislang dachte, dass sich der oberste Amazon-Verleger in den Ruhestand verabschiedet, folgt jetzt die Nachricht, dass der 69-Jährige wieder als Literaturagent arbeiten will. Angeblich wird die gesamte Amazon-Publishing-Sparte durcheinander gerüttelt. Update: Amazon ernennt Nachfolgerin für Kirshbaum.

Kirshbaum verantwortet das allgemeine Erwachsenen-Programm und die Kinderbuchsparte von Amazon.

Der langjährige Literaturagent und ehemalige Chef der Time Warner Publishing Group war im Juli 2011 zu Amazon gewechselt, wo er das New Yorker Verlagsteam des Onliners ausbauen und neue Imprints aufbauen sollte. Die Personalie sorgte für viel Wirbel in der Branche, paidcontent.org wertete diesen Schritt als den bisher „aggressivsten“ Schritt gegen traditionelle Verlagshäuser, die US-Wirtschaftsszeitschrift „Bloomberg Bussinessweekanalysierte Kirshbaums Aktivitäten unter der Überschrift „Amazon’s Hit Man“ – der Auftragskiller.

Nach Medienberichten steigt Kirshbaum Mitte Januar 2014 bei Amazon aus, offenbar auf eigenen Wunsch.
Auf der Suche nach Ursachen für seine Demission verweisen Medien auf die Probleme von Amazon, mit den eigenen Büchern in den stationären Buchhandel zu gelangen – selbst das in Allianz mit dem traditionellen Buchverlag Houghton Mifflin Harcourt aufgebaute Imprint New Harvest schafft es nicht in die Auslagen der Barnes & Noble-Filialen sowie vieler Indie-Buchhändler. Hinzu komme, dass es Kirshbaum nicht gelungen sei, Bestseller zu lancieren.
Nicht nur Kirshbaum ist angeblich auf dem Sprung, laut „Shelf-Awareness“ werden einige Lektoren ebenfalls Amazon verlassen, einige hätten dies bereits getan. Künftig werde sich Amazon vorwiegend auf Titel aus den eigenen Genre-Literatur-Imprints (u.a. Fantasy, Thriller, Romance) konzentrieren.

Inzwischen hat Amazon die Nachfolgerin von Kirshbaum gekürt: Daphne Durham, die Cheflektorin für das Erwachsenen- und Kinderprogramm bei Amazon, übernimmt den Chefposten. Durham arbeitet seit 1999 für Amazon und steuerte anfangs den Buch-Shop bei amazon.com; unter ihrer Regie wurde u.a. die Aktion „Best Books of the Year“ und der Amazon-Bücherblog Omnivoracious gestartet. 

Ein Amazon-Sprecher entgegnete den Berichten, dass die Firma den Verlagsbereich schrumpfen werde. Der Standort in New York werde weiter wachsen, in Kürze würden neue Imprints bekanntgegeben.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Agent statt Auftragskiller"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Von der Prozess-Analyse zur Prozess-Steuerung  …mehr
  • Digitalisierung: »Ich sehe branchenweite Ratlosigkeit«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Leon, Donna
    Diogenes
    3
    Tolkien, J.R.R.
    Klett-Cotta
    4
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    19.06.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. Juni - 25. Juni

      Bachmannpreis 2017

    2. 23. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    3. 24. Juni - 25. Juni

      Jahrestagung IG Unabhängiges Sortiment (ehemals AkS)

    4. 28. Juni

      Book meets Film

    5. 29. Juni - 2. Juli

      Mainzer Minipressen-Messe