Clash der Preis-Kulturen

Jetzt geht’s Schlag auf Schlag: Nachdem die Amazon-Verlage Anfang des Monats mit Mini-E-Books („Kindle Singles“) ihr Deutschland-Debüt feierten, legt der Onliner rasch nach: Bei den unter dem hauseigenen Label „Amazon Crossing“ bislang erschienenen Übersetzungen von US-Romanen setzt Amazon aggressive Preissignale.
Aktuell sind im deutschen Amazon-Shop rund 100 ins Deutsche übersetzte Amazon-Crossing-Titel verfügbar, darunter über 50 E-Books im Single-Format (5000 bis 30.000 Wörter). Unter den Autoren sind bekannte Namen wie Jeff Jarvis, Karin Slaughter und Hugh Howey (dessen „Wool“-Saga über Amazon bekannt wurde).
Während die „Singles“ ohnehin niedrigpreisig (ab 0,99 Euro) sind, bietet Amazon selbst opulentere Crossing-Romane, die seit Sommer 2012 auf Deutsch erscheinen, befristet (bis 29. Juli) extrem günstig an: 20 E-Books für je 2 Euro. In der Kindle-Bestsellerliste hat dies dazu geführt, dass die Crossing-Titel bereits das Ranking dominieren: In der Top-10 sind 6 Crossing-Titel für 2 Euro zu finden. Der einzige Top-10-Titel jenseits von 4 Euro: „Ein ganzes halbes Jahr“ von Jojo Moyes, bei Rowohlt als E-Book für 12,99 Euro erschienen.
Nicht nur bei den Verlagen, die mit den bisherigen Preispunkten zunehmend Schwierigkeiten bekommen, ihre Titel ins Kindle-Ranking – die wichtigste E-Bestsellerliste Deutschlands – zu bringen, sondern auch bei Selfpublishern sorgt die Amazon-Aktion für Kritik. Auf Facebook wird lang und breit über die Folgen der Aktion diskutiert.
Perspektivisch könnten die Preise durch das verstärkte Auftreten von Amazon als Verlag weiter unter Druck geraten. Bleibt abzuwarten, ob sich die Verlage auf solche Preiskämpfe einlassen – noch stärker einlassen, müsste es heißen, denn schon heute bieten kleine und große Verlage Titel vereinzelt zu auffällig niedrigen Preisen an. Eine aktuelle Auswahl:

Kommentare

2 Kommentare zu "Clash der Preis-Kulturen"

  1. So ganz neu sind die Bücher jedoch nicht. AmazonCrossing ist seit ca. einem Jahr mit deutschsprachigen E-Books/P-Büchern am Start. EInige der Bücher aus der aktuellen Aktion wurden auch schon mal kurzfristig für 99 Cent kurzfristig angeboten.

    Allerdings wurden – soweit ich das zufällig mitbekommen habe – die AmazonCrossing E-Books bislang nicht so geballt präsentiert, sondern tauchten “eingesträut” immer mal bei Angeboten mit auf. Wenn man nicht so genau auf das Cover schaut bzw. die Angebote gar nicht erst anklickt, um dann auf den Verlag zu schauen, fällt das ja auch nicht weiter auf.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018