Rückbau gewinnt an Rasanz

Der Rückbau beim Marktführer gewinnt an Tempo. Nachdem die Hagener gestern die Schließung zweier Standorte in Wuppertal bekanntgegeben haben, folgt heute eine weitere Rückzugsmeldung: Thalia schließt in einem Jahr die Universitätsbuchhandlung Bouvier in Bonn.

Die rund 2000 qm große Fläche soll mit dem Ende des Mietvertrags zum 31. August 2013 aufgegeben werden. Agnes Wieland, Vertriebsgeschäftsführerin bei Thalia: Vor dem Hintergrund des aktuellen Branchenumbruchs, unter dem nicht nur Thalia zu leiden habe, sei eine langfristige positive Entwicklung der Buchhandlung aus heutiger Sicht nicht gesichert, heißt es in Hagen. Der Investitionsaufwands für eine Modernisierung wäre zu hoch gewesen.
Künftig solle die Aktivitäten in der Bonner Innenstadt auf die Buchhandlung im Metropol konzentriert werden. Die Buchhandlung Bouvier in Bonn-Duisdorf werde von Thalia ebenfalls weitergeführt.

Rückblick: Die Bonner Buchhandelsgruppe Bouvier war Anfang der 90er-Jahre das viertgrößte deutsche Buchhandelsunternehmen. Zu groß angelegte Expansionspläne gaben schließlich den Ausschlag, dass die Bonner Kulturinstanz im Juli 2003 Insolvenz anmelden musste. Nach längeren Verhandlungen mit diversen Interessenten hat im Juli 2004 schließlich Thalia die Kette übernommen. 

Die Buchhandlung im Metropol am Markt in Bonn war im Oktober 2010 eröffnet worden, nach jahrelangen Querelen. Bürger hatten 2008 versucht, den Umbau des Kinos zu verhindern, wurden aber vom Oberverwaltungsgericht ausgebremst (hier mehr).

Rückbau bei Thalia könnte noch an Fahrt gewinnen 

Der Rückbau von Thalia erfolgt aktuell offenbar nach dem Muster: Besonders in den Städten werden die unrentablen Flächen geschlossen, in denen Thalia mit einem Standort oder mehreren weiteren Flächen vertreten ist. Weitere Kriterien: auslaufende Mietverträge, Standorte mit Modernisierungserfordernissen.

Der beschleunigte Rückbau bei Thalia könnte demnächst weiter an Fahrt gewinnen, sollte sich die Aktionärsstruktur verändern (hier mehr).

Mehr zur Krise der Filialisten im Dossier von buchreport.de

Kommentare

3 Kommentare zu "Rückbau gewinnt an Rasanz"

  1. betriebswirtschaftliche Kennzahlen haben bei Bouvier in den letzten 20 Jahren nur selten eine entscheidende Rolle gespielt. Viel wichtiger war der Selbstverwirklichungstrieb einiger smarter Anzugträger, die inzwischen den Laden selbst schon verlassen haben. Immer mehr Non-Book, immer mehr Beliebigkeit im Sortiment, ernst nehmen konnte man den Laden als Bonner nicht mehr wirklich. Bleibt zu hoffen, dass Buchladen 46 und andere jetzt ordentlich profitieren, wenigstens von der eigentlich zahlungskräftigen Bonner Kundschaft.

  2. Und die Stadt, vor allen Dingen unser Bonner Oberpädagoge Nimpsch, schaut mal wieder tatenlos zu!
    Nachdem wir jetzt auch ein Kranhaus haben, ist sicher schon die Errichtung einer Großmoschee in der exquisiten Lage geplant.

  3. Der Gag ist doch, dass Bouvier im Gegensatz zum Metropol Geld verdient

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften