Zum Dumping freigegeben

Die Gerüchte von Anfang Juli, dass Apple und vier von der EU-Kommission überprüfte Großverlage kurz vor einem Vergleich mit Brüssel stehen, verdichten sich. Demnach wollen die Verlage vorübergehend darauf verzichten, den E-Book-Shops Preisvorgaben zu machen.

Der Vergleich – sofern Brüssel am Ende grünes Licht gäbe – liefe laut der Nachrichtenagentur Reuters darauf hinaus, dass die Unterzeichner sich dazu verpflichteten, den E-Händlern für einen Zeitraum von zwei Jahren die Freiheit über die Gestaltung der E-Book-Preise zurückzugeben. Auf diesem Weg könnten die Verlage Strafzahlungen entgehen, die bei bis zu 10% der weltweiten Erlöse liegen könnten.

Die EU-Kommission holt laut Reuters aktuell Stimmen aus der Buchbranche ein, um die Vorschläge von Apple sowie vier der fünf von Brüssel überprüften Großverlage zu sondieren: Simon & Schuster, HarperCollins, Hachette Livre und Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Der fünfte Verlag Penguin gehört laut Reuters nicht zum Vergleichs-Kreis.
Der Vergleich würde dazu führen, dass beispielsweise Holtzbrinck beim Vertrieb deutscher E-Books im Ausland deren Preise nicht mehr festlegen könnte.
Hintergrund: Die EU-Kommission prüft seit vergangenem Jahr, ob und inwieweit die Verlage beim Vertrieb von E-Books gemeinsam mit Apple rechtswidrige Vereinbarungen gegen den Wettbewerb geschlossen haben. Beim Agency-Modell, das die sechs größten US-Verlage mit Hilfe von Apple etabliert haben, dürfen die Verlage selbst die Bedingungen des E-Book-Verkaufs, insbesondere den Preis, diktieren. In den USA haben die Verlage Simon & Schuster, Hachette Livre und Harper Collins ebenfalls einen Vergleich mit der Zwei-Jahre-Klausel unterzeichnet, über den allerdings noch ein Gericht entscheiden muss.

Mehr zur Agency-Vorgeschichte ist im Dossier von buchreport.de zu lesen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Zum Dumping freigegeben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Was ist möglich? Was hat Potenzial? Und was…  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten