(Anzeige)

(Anzeige)

Wie ein Verlag den Handel inszeniert

Immer mehr Markenanbieter eröffnen ihre Flagship-Stores in Innenstädten – in der Textilwirtschaft ist die Vertikalisierung nichts Neues, auf dem Buchmarkt bislang selten. Zu den Ausnahmen gehört der Gestalten Verlag, der in dieser Woche seinen zweiten Designstore in Berlin eröffnet. buchreport.de zeigt Fotos.   mehr...

Die Neuerfindung des Branchenbuchkatalogs

Das Megaprojekt der MVB hat mit der Empfehlung des Branchenparlaments die nächste Hürde genommen. Wie es jetzt weitergeht und woran es noch hapert, hat MVB-Geschäftsführer Ronald Schild in Berlin erläutert. buchreport.de stellt die wichtigsten Eckpunkte vor. mehr...

Konferenzareal mit Wohlfühl-Lobby

Die Frankfurter Buchmesse macht ihr Veranstaltungsprogramm künftig sichtbarer. Dafür wird ein „Business Club“ als Veranstaltungsareal eingerichtet, das mit gehobener Aufenthaltsqualität zum Netzwerken animieren soll. Das hat seinen Preis. mehr...

Im Austausch mit dem Leser

Autoren und Leser in einer Art Schreibwerkstatt zusammenbringen – das ist das Ziel der von Egmont entwickelten Plattform „Lyx Storyboard“. Die von buchreport im November exklusiv vorab vorgestellte Schreib- und Leseplattform hat jetzt die Betaphase abgeschlossen und ihre Pforten für das breite Publikum geöffnet. mehr...

Händchen für Sortimentsmix

Nachdem kürzlich Holtzbrinck als möglicher Bieter für die insolvente Mediengruppe Weltbild gehandelt wurde, steht jetzt ein weiterer Name im Raum: Wie buchreport.express exklusiv meldet, interessiert sich die Günzburger Firmengruppe Hutter für das Augsburger Unternehmen (das Foto zeigt Firmenchef Hermann Hutter). mehr...

Zumutung fürs Gesäß

Roger Willemsen hat es mit seinen Büchern schon oft auf die Bestsellerliste geschafft, doch für Platz 1 hatte es bisher nicht gereicht. Das hat sich jetzt mit Willemsens aktuellem Buch „Das Hohe Haus“ geändert. Ein Jahr lang hat sich Willemsen im Deutschen Bundestag eingenistet – und körperliche Qualen erlitten. mehr...

Der Inspirator

Der oberste Inhaltechef bei Kobo wird befördert: Michael Tamblyn, Urgestein  des kanadischen E-Book-Dienstleisters, ist vom neuen CEO Taka Aiki zum President ernannt worden. Die Grundzüge seiner Mission hat der Buch-Manager, den buchreport in den vergangenen Jahren oft interviewt hat, bereits skizziert. mehr...

Es gibt nur ein Media Control

Der neue Wettbewerb bei Buchmarktanalysen wird jetzt auch namentlich trennscharf. Nach einem Urteil des Landgerichts Mannheim darf die GfK den Namenszusatz „Media Control“ nicht mehr benutzen. mehr...

Wie Early Birds Neues ausbrüten

Open Innovation – der Begriff steht in der Debatte um das Management der Zukunft hoch im Kurs. Völlig zu Recht, denn hinter ihm verbergen sich Ideen, die nicht nur das herkömmliche Produzieren, sondern das Selbstverständnis traditioneller Unternehmen insgesamt hinterfragt. Der Wirtschaftsinformatiker und Innovationsexperte Dominik Böhler gewährt in dem Interview einen wissenschaftlichen Blick unter die Motorhaube von Open Innovation. mehr...

Der letzte Tanz auf dem Börsenparkett

Zäsur für buch.de: Seit September 2011 wird über einen Abschied der Thalia-Tochter von der Börse spekuliert, jetzt kann der Gang vom Börsenparkett endlich erfolgen. Auf der Hauptversammlung haben die verbliebenen Kleinaktionäre dem Squeeze-Out zugestimmt. mehr...

Klasse statt Masse

Im Zuge der Digitalisierung entstehen immer mehr Geschäftsmodelle, die auf das Abonnieren von Büchern setzen. Während sich die ersten Anbieter auf Flatrates konzentriert haben, scheint derzeit die Vorauswahl durch den Betreiber en vogue. Die neue Devise erinnert an die klassischen Tugenden des Buchhändlers. mehr...

„Weltbildplus darf nicht sturmreif geschossen werden“

Das Insolvenzverfahren von Weltbild ist offiziell eröffnet, 582 Mitarbeiter sind bereits in eine Transfergesellschaft gewechselt. Wie sozial die Sanierung aus Sicht der Arbeitsnehmervertretung ist und welche Perspektiven der Medienkonzern jetzt hat, erläutert Verdi-Sprecher Timm Boßmann im Interview. mehr...

Käufer für Nr. 2 gesucht

Bereits Ende Januar hatte sich Matras ein Verkaufsschild umgehängt, jetzt scheint endlich Bewegung in die Verhandlungen zu kommen, die der zweitgrößte polnische Buchfilialist mit potenziellen Interessenten führt. mehr...


„Vision“ gegen Paperwhite

Als sich die Tolino-Allianz vor einem Jahr erstmals der Öffentlichkeit präsentierte, machten die Partner keinen Hehl daraus, dass es ihnen darum geht, dem Marktführer etwas Konkurrenzfähiges entgegenzusetzen. Technologisch aufschließen, das ist auch das Motto, das zum neuen neuen Tolino-Reader der digitalen Arbeitsgemeinschaft passt – ein Gerät, mit dem der Edel-Reader von Amazon angegriffen werden soll. mehr...

Verlegen und verkaufen

Einer der bekanntesten und erfolgreichsten unabhängigen Buchhändler in Großbritannien ist Daunt Books schon länger, jetzt will der Londoner Indie im Besitz von Waterstones-Geschäftsführer James Daunt nicht mehr nur Bücher verkaufen, sondern auch selbst als Verleger Duftmarken setzen. mehr...


Auf in den Lesemarathon

Die Jury für den Deutschen Buchpreis 2014 kann ihre Arbeit aufnehmen: 101 Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben 167 Romane eingereicht. mehr...


Die Liste der bedrohten Händler

Die Wucht des Online-Handels trifft die Buchbranche besonders hart – das ist unumstritten. Doch welche Händler sind gegen Amazon und Co. besser gerüstet und wo ist das Abwandern der Kunden besonders zu befürchten? Das hat eine Studie genauer untersucht und auf Basis einer Kundenumfrage die besonders bedrohten Händler ermittelt. Weit oben auf der Liste: zwei Buchfilialisten. mehr...

Die Beratung macht's

Wer ist besser, der stationäre oder der Onlinehändler? Der WDR hat eine Dortmunder Testfamilie prüfen lassen, wo es sich besser einkaufen lässt. Das „Markencheck“-Ergebnis ist knapp. mehr...

Miete schlägt Marge

Im Herzen des literarischen Lebens von New York herrscht derzeit Dauerfrost. Nicht weil die Temperaturen wieder Minus-Rekordwerte erreichen, sondern weil Mietpreissteigungen dazu führen, dass immer mehr Buchhandlungen in Manhattan aufgeben müssen – und, das ist neu, inzwischen nicht mehr nur die Indies. mehr...

Aachen sortiert sich neu

Die Mayersche hat ihre zentrale Einkaufsabteilung erneut umstrukturiert: Die Verantwortung für Einkauf und Verkauf wurde an Andrea Weiß übertragen. Sie hatte bereits im September 2013 die strategische Leitung des Einkaufs von Dirk Bauerdick übernommen. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2013

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de