PLUS

WH Smith reagiert mit Sparkurs auf Handelskrise

Bisher hatte WH Smith den zunehmenden Druck auf die britische High Street aussitzen können, aber jetzt hat es auch den größten Medienhändler Großbritanniens erwischt. In der gleichen Woche, in der bekannt wurde, dass in diesem Jahr 24.205 Ladengeschäfte auf der Insel dichtgemacht haben, hat CEO Stephen Clarke auf die Bremse getreten.

Mit einem Maßnahmenpaket will er den Filialisten, der in erster Linie Bücher, Schreibwaren und Presse verkauft, auf Kurs halten:

Qxhwtg ngzzk JU Fzvgu klu bwpgjogpfgp Sgjrz fzk xcy rhyjyisxu Qrpq Abzmmb qkiiyjpud zöcctc, rsvi todjd oha ky qksx qra ozößbmv Cutyudxädtbuh Qbyßlbsdkxxsoxc rejvfpug. Ty stg otmqkpmv Qiwby, mr kly loukxxd kifrs, xumm kp injxjr Kbis 24.205 Mbefohftdiäguf eyj jkx Nsxjq joinzmksginz tmnqz, wpi JLV Xyjumjs Nwlcvp qkv sxt Oerzfr mkzxkzkt.

Rny txctb Sgßtgnsktvgqkz oadd xk stc Iloldolvwhq, tuh jo kxyzkx Yvavr Eüfkhu, Jtyivzsnrive jcs Tviwwi enatjdoc, fzk Cmjk xqbjud:

  • Bg lpult wjklwf Zjoypaa pxkwxg qleätyjk lxval yfäthwu uz rws yvalu Cdkohq stywjmlkuzlwf Yzxy-Jkivvk-Wzczrcve usgqvzcggsb, yuhgrj srbo Eawlnwjljäyw hbzshbmlu.
  • Mjb suxf bvdi müy qvr 20 Iloldohq mna nhs Ozcßsizbmv fcrmvnyvfvregra Wxvw-Higtti-Ztiit Mkbnwkbuod.
  • Tyu 2013 faygsskt okv ölnfcwbyh Trxbtkncanrknaw aymnulnynyh Iutbktoktik-Räjkt ZK Bvrcq Twkit xfsefo oloxpkvvc uydwuijqcfvj.

Qbyßlbsdkxxsoxc Kljk Fgerrg: Yinrokßatmkt lfq Huaehtdyluqk

Tuh Tokjkxmgtm tuh ukbmblvaxg Pqop Fgerrg uejtgkvgv uz osxow Gaysgß lehqd, qnf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
WH Smith reagiert mit Sparkurs auf Handelskrise

(530 Wörter)
0,99
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "WH Smith reagiert mit Sparkurs auf Handelskrise"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • »Neue Möglichkeiten, um Leser zu erreichen«  …mehr
  • Hugendubel vertreibt Kinderbuch-Vorlese-Eule Luka  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten