Süddeutsche Zeitung

»Öffnet die Buchläden«

In der „Süddeutschen Zeitung“ formuliert Kurt Kister eine Forderung nach der Öffnung der Buchläden. Auch sie seien ein „verderbliches“ Gut. … mehr





Wie Buchhändler für Sichtbarkeit sorgen

Ob eine Schutzmaske mit dem eigenen Logo, wie Bettina Haenitsch sie auf dem Foto trägt, Lese-Challenges oder Live-Video-Chats – die Buchhändler überlegen sich in der Corona-Krise einiges um am Ball zu bleiben. buchreport hat solche Aktionen in den vergangenen Wochen zusammengetragen. … mehr



Bücher für Jungen

Das Interesse an Büchern ist bei Jungen deutlich geringer als bei Mädchen. Verlage versuchen, den besonderen Leseinteressen Rechnung zu tragen. … mehr


C.H. Beck: »Verlag des langen Atems«

„Qualität mit Zugänglichkeit“ zu bieten war das Ziel, das Verleger Wolfgang Beck vor 20 Jahren der C.H. Beck-Literatursparte mit auf den Weg gab. Die „Süddeutsche Zeitung“ hat den langjährigen Programmleiter Martin Hielscher getroffen und blickt mit ihm zusammen zurück. … mehr


Michael Wolff unter Beschuss

Am 4. Juni ist bei Rowohlt das neue Enthüllungsbuch „Unter Beschuss“ von Michael Wolff über den US-Präsidenten Donald Trump erschienen. Passend zum Erscheinungstag lässt sich der Journalist Matthias Kolb in der „Süddeutschen Zeitung“ über den Nachfolgetitel von „Feuer und Zorn“ aus. … mehr