Mediennutzung

Welchen Stellenwert das Buch bei der Jugend hat

Aktuell liest nur noch etwa ein Drittel der Jugendlichen regelmäßig gedruckte Bücher. Diese und weitere Erkenntnisse der „JIM-Studie“ zum Stellenwert des Buchs bei der jungen Zielgruppe im kompakten Überblick. … mehr


AWA-Erhebung zeigt sinkende Zahlungsbereitschaft für Bücher

Die Stimmung in der Gesellschaft ist so schlecht wie seit der Nachkriegszeit nicht mehr. So eröffnet das Institut für Demoskopie Allensbach die Vorstellung ihrer Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse, die im Langzeittrend auch zeigt, wie sich die Buch- und Mediennutzung verändert. … mehr


Weniger Muße fürs Buch

Weniger Bücher werden gekauft und die Lesezeit fällt knapper aus. Dass dieser Trend sich fortsetzt, zeigt auch die diesjährige Allensbacher Markt- und Werbeträgeranalyse (AWA). … mehr


Kinder Medien Monitor zeigt, wie der Nachwuchs liest

Das Ende der klassischen Medien für die junge Zielgruppe wird oft ausgerufen. Eine aktuelle Studie zeigt aber: Mädchen und Jungen zwischen 4 und 13 Jahren schätzen neben Fernsehen und Radio physische Zeitschriften und Bücher. … mehr





»Kinder-Medien-Studie 2019«: Lesen wird beliebter

Kinder lesen gern in ihrer Freizeit, konstatiert die „Kinder-Medien-Studie 2019“: 76% lesen mehrmals pro Woche Bücher, Zeitschriften, Magazine oder Comics. Im Medien-Vergleich liegt das Lesen hinter audiovisuellen Angeboten zurück. Doch das Lesen legt langsam zu. … mehr



Ausbildung von Medienmix-Spezialisten

Der neue Masterstudiengang „Kinder- und Jugendliteratur-/Buchwissenschaft“, ein Gemeinschaftsprojekt der Hochschulen in Mainz und Frankfurt, untersucht Bücher im Medienverbund. Anke Vogel vom Mainzer Institut für Buchwissenschaft erklärt, was hinter dem neuen Angebot steckt. … mehr