lesetipp

»Neue Möglichkeiten, um Leser zu erreichen«

„Tun Ihnen die Buchhändler leid, die dicht machen müssen?“, fragt der „stern“ Pedro Huerta, Chef des deutschen Buchgeschäfts von Amazon. Neben dem Konflikt mit dem traditionellen Buchhandel spricht er im Interview außerdem über die Märchenbuch-Verschenkaktion. … mehr




Wenn Autoren Wein oder warmes Wasser wünschen

Seit 30 Jahren veranstalten Beate Scherzer und Peter Kolling von der Buchhandlung Proust Lesungen mit Autoren aus der ganzen Welt. Meistens bekommen sie dann auch die Möglichkeit, mit den Gästen zu plaudern. In einem Interview mit der „WAZ“ haben sie über ihre Erfahrungen gesprochen. … mehr


C.H. Beck: »Verlag des langen Atems«

„Qualität mit Zugänglichkeit“ zu bieten war das Ziel, das Verleger Wolfgang Beck vor 20 Jahren der C.H. Beck-Literatursparte mit auf den Weg gab. Die „Süddeutsche Zeitung“ hat den langjährigen Programmleiter Martin Hielscher getroffen und blickt mit ihm zusammen zurück. … mehr


Lyrik-Boom in Großbritannien

Lyrik legt zu: In Großbritannien steigen die Umsätze mit Gedichtbänden zweistellig. „Die Welt” ergründet, was hinter dem Nachfragehoch steckt. … mehr




Ringen um Aufmerksamkeit

Birgit Schmitz leitet seit einem Jahr das Programm von Hoffmann und Campe in Hamburg. In letzter Zeit wird sie häufiger gefragt, ob es das Buch überhaupt noch braucht, sagt sie im Interview mit „Die Zeit“. … mehr


»Allianz für das Lesen«

Thalia-Österreich-Chef Thomas Zehetner spricht sich für mehr Leseförderung aus. Die wahre Konkurrenz für den Buchhandel gehe nicht von Amazon aus, sondern von anderen Freizeitangeboten. … mehr