Joachim Gauck sorgt für Schlagzeilen – und puscht damit sein Buch

Joachim Gauck (Foto: J. Denzel/S. Kugler)

Joachim Gauck gelingt mit seinem neuen Sachbuch „Toleranz: einfach schwer“ der Neueinstieg auf Rang 4 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Im Zuge der Buchveröffentlichung hat der ehemalige Bundespräsident in den vergangenen zwei Wochen diverse Medienauftritte absolviert – und sich mit Aussagen zum Umgang mit politisch rechten Menschen ins Gespräch gebracht: Einige Äußerungen Gaucks aus einem SPIEGEL-Interview, das am 15. Juni erschienen ist, wurden in der Presse und in den sozialen Medien zum Teil scharf kritisiert.

„Wir müssen zwischen rechts – im Sinne von konservativ – und rechtsextremistisch oder rechtsradikal unterscheiden“, so Gauck in dem Interview. Er werbe in seinem Buch für eine erweiterte Toleranz: „Solange das Grundgesetz nicht verletzt wird, sondern nur unangenehme Thesen vertreten werden, ist das Ausdruck einer offenen Gesellschaft.“

Mit diesen Aussagen polarisiert der 79-Jährige. Im Buch „Toleranz“ legt Gauck seine Sichtweise noch differenzierter dar und „streitet für eine kämpferische Toleranz“, wirbt Herder. Das Debattenbuch ist nicht Gaucks erster Bestseller:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Joachim Gauck sorgt für Schlagzeilen – und puscht damit sein Buch"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*