buchreport

Schweizer Valora weckt mexikanisches Interesse

Valora und die K Kioske (Foto: Valora)

Der Schweizer Handelskonzern Valora, der im Bahnhofshandel stark vertreten ist mit seinen Marken „Press & Books“ oder auch „BackWerk“, soll übernommen werden vom mexikanischen Konzern Fomento Económico Mexicano (Femsa)

Wie Valora in einer Unternehmensmeldung mitteilt, liege ein Angebot von Femsa zum Kauf aller Aktien vor – zum Stückpreis von 260 Franken. Umgerechnet in Euro käme hier ein Kaufpreis in Höhe von rund 1,027 Mrd Euro zustande.

Femsa betreibt nach Unternehmensangaben die größte Convenience Shop-Kette in Mexiko und Lateinamerika. Zum Portfolio zählen außerdem rund 3600 Apotheken in vier lateinamerikanischen Ländern. Als Abfüller für Coca-Cola-Produkte ist Femsa nach eigenen Angaben der weltweit größte Franchise-Nehmer und zugleich ist das Unternehmen auch zweitgrößter Aktionär der Heineken-Gruppe. 2021 erwirtschaftete Femsa einen Umsatz von 27 Milliarden US-Dollar.

Mit dem Kauf von Valora würde sich der mexikanische Konzern erstmals ein Standbein in Europa schaffen. Geplant ist, dass Valora weiterhin unter seinem Namen auftritt und operiert. 

Zuletzt meldete Valora steigende Umsätze und rechnet im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 22% – trotz der Auswirkungen der Corona-Pandemie. Das Unternehmen selbst verfolgt zuletzt eine Wachstumsstrategie im Foodconvenience-Bereich mit der Übernahme von „Frittenwerk“ und einer Kooperation mit dem Schweizer Ölhändler Oel-Pool zur schrittweisen Übernahme von 71 Tankstellenshops ab April 2023. 

 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Schweizer Valora weckt mexikanisches Interesse"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Thalia: Wiener Flaggschiff mit neuem Hauptdeck  …mehr
  • Thalia führt Buchhaus Rose in Nordhausen weiter  …mehr
  • Zeitfracht unterstützt Gründer und Nachfolger mit neuem Konzept  …mehr
  • Nachfolgerinnen der Musial-Buchhandlung starten noch im August  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten