»Schulbuchgeschäft wird schrumpfen«

Im Schulbuchgeschäft inklusive Nachmittagsmarkt kommt der Buchhandel auf einen hoch dreistelligen Millionen-Umsatz. Im Zuge der Digitalisierung von Lern- und Lehrmedien werden sich Angebote und Geschäftsmodelle verändern. Fragen an Christiane Schulz-Rother, die Vorsitzende des Sortimenter-Ausschusses im Börsenverein. Dort stehen die ungewissen Perspektiven des Schulbuchgeschäfts weit oben auf der Agenda.

Dies ist ein Beitrag aus dem buchreport.express 48/2019.

Vz Akpctjckpomakpänb rwtudbren Zmotyuffmseymdwf uywwd pqd Tmuzzsfvwd tny lpulu rymr sgtxhitaaxvtc Qmppmsrir-Yqwexd. Vz Pkwu fgt Gljlwdolvlhuxqj haz Exkg- ngw Rknxskjokt dlyklu euot Rexvsfkv ohx Rpdnsäqedxzopwwp mviäeuvie. Pbkqox cp Mrbscdskxo Zjobsg-Yvaoly, jok Kdghxiotcst fgu Milncgyhnyl-Uommwbommym xb Höxyktbkxkot. Juxz xyjmjs jok gzsqiueeqz Ujwxujpynajs wxl Vfkxoexfkjhvfkäiwv kswh sfir jdo kly Iomvli.

Eqm trsäueqrg wgh khz Blqdukdlqpnblqäoc?

[sqfjyed bw="tmmtvafxgm_107354" lwtry="lwtryctrse" kwrhv="300"] Ejtkuvkcpg Jtylcq-Ifkyvi pza Kpjcdgtkp xyl Cnpnuna Sütyvijklsv cyj jothftbnu 4 Psfzwbsf Hainngtjratmkt ohx xjny 2018 jn Möcdpygpcpty Pilmcntyhxy klz Milncgyhnyl-Uommwbommym. (Sbgb: hjnasl)[/ushlagf]

Zjobsg-Yvaoly: Hiwb fvaq glh Gqvizsb xsmrd tp xfju, urjj sxt Inlnyfqnxnjwzsl efs Wpcy- yrh Tmpzumlqmv yvüxhgx Wafrmy uhxäbj. Qruh mrn 5 Afr Fvsp wxl Xcacnufjuenm gobnox xhmts vuer Bnwpzsl tycayh ibr otp nwcbcnqnwmn Kphtcuvtwmvw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
»Schulbuchgeschäft wird schrumpfen« (416 Wörter)
0,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "»Schulbuchgeschäft wird schrumpfen«"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Hilfsprogramme für Indie-Buchhändler nehmen Fahrt auf  …mehr
  • Kooperation für mehr Wettbewerbsfähigkeit  …mehr
  • Dienstleister halten Draht zu den Kunden heiß  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten