Raus aus der Defensive

Heute blickt René Kohl (Foto), Inhaber der Versandbuchhandlung Kohlibri und Sprecher des Arbeitskreises E-Commerce im Börsenverein, zurück auf das Jahr 2012: Seinen größten Erfolg verbucht er unter dem Titel „Schwarzbuch WWF”. Im kommenden Jahr möchte er mehr Kollegen aus der Defensive locken.
Mein schönster Augenblick:
Mit meiner 7-jährigen Tochter auf einer höllenschnellen Sommerrodelbahn im Riesengebirge den Berg runterzurasen. 
Mein größter Erfolg:
Dass es mit einigen KollegInnen gelungen ist, das „Schwarzbuch WWF“ von Wilfried Huismann auf dem Markt zu halten, obwohl ungefähr sämtliche Großkatalog-Anbieter diesen Titel in vorauseilendem Gehorsam bester Absicht aus ihren Titelverzeichnissen ausradiert hatten. 
Es bleibt unsere erste buchhändlerische Aufgabe, Bücher verfügbar zu halten.
Mein schlimmster Irrtum:
Ich nahm an, meine Tochter würde bremsen.
Mein bestes Buch 2012:
Fritz Rudolf Fries: Der Weg nach Oobliadooh: Er war mein Mustertitel bei der Realisierung des neuen Webauftrittes der schönen Anderen Bibliothek – und ich durfte mich an ihm sattsehen.
Mein wichtigstes Ziel 2013:

Ich sehe viele guten Ideen, die in der Luft liegen und geeignet sind, adäquate neue buchhändlerische Dienstleistungen für unsere Kunden zu entwickeln und möchte mithelfen, den Buchhandel aus der Defensive zu bringen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Raus aus der Defensive"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Mit Selfpublishern besondere Akzente setzen  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten