Norbert Scheuer begeistern aktuell zwei Bücher

Für seinen Roman „Winterbienen“ hat Norbert Scheuer in diesem Jahr den mit 30.000 Euro dotierten Wilhelm-Raabe-Literaturpreis erhalten, das Buch stand zudem auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Scheuer, der als freier Schriftsteller in der Eifel lebt, begeistern derzeit zwei Bücher:

Norbert Scheuer (Foto: Elvira Scheuer)

„Ich lese niemals nur ein Buch, sondern immer mehrere parallel, die sich dann irgendwie in meinem Kopf zu neuen Gedanken und Geschichten zusammensetzen, es bereitet mir viel mehr Freude, so zu lesen. Eines der Bücher, die momentan zuoberst auf meinem Büchertischchen vor dem Gartenfenster liegen, ist ,Vogelgeister‘ von Eliot Weinberger, im Berenberg-Verlag erschienen, ein wunderbar mythologisches Buch, in einer strengen genauen Sprache geschrieben, ein Buch von seltsamen Reisen auf Flüssen, von Steinen und Staub und von verheirateten Fröschen, eine fabelhafte Welt. Ein weiteres ist ein leider nicht mehr aufgelegtes Buch von Loren Eiseley. Ein Freund hat mir vor Kurzem einen Essay von diesem Autor empfohlen und ich war so begeistert, dass ich mir ein Buch von Eiseley antiquarisch besorgte, sein ,Von der Entstehung des Lebens und der Naturgeschichte des Menschen‘. Mir gefällt die poetische Sprache, mit der Eiseley naturwissenschaftliche Themen behandelt.“

Eliot Weinberger Vogelgeister, 160 S., 22,00 €, Berenberg, ISBN 978-3-94633422-4

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Norbert Scheuer begeistern aktuell zwei Bücher"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*