Motivationstraining inklusive

Der Börsenverein, der zu seinen Hauptversammlungen üblicherweise einen 40-seitigen Jahresbericht vorlegt, hat zur diesjährigen HV (24. Juni in Leipzig) noch ein Dutzend Seiten draufgepackt und um Gremienzusammensetzungen, die neuen Interessengruppen (s. buchreport.datei) und sogar mit einem Geschäftsstellen-Adressbuch angereichert.

Das Zentrum des 52-Seiten-Berichts bildet – mit den Themen Politik, Recht und Wirtschaft – ein konziser Überblick übers Kerngeschäft des Verbands mit den großen Herausforderungen Urhebervertragsrecht, Verlegerbeteiligung an der VG Wort, Bibliotheksnutzung (Bildungs- und Wissenschaftsschranke) sowie der intensiven Lobbyarbeit auf EU-Ebene hinsichtlich Urheberrecht, TTIP, Open Science und Mehrwertsteuer. Hinzu kommt das gesellschaftspolitische Engagement des Verbands zur Meinungs- und Publikationsfreiheit.

Skipis zählt 70-Mio-Kundschaft

Im Kontrast zu den fokussierten Berichten zeichnet Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis wie schon bereits kürzlich in der nach außen gerichteten Wirtschaftspressekonferenz ein stellenweise euphorisches Bild der Branche und gibt diesmal in einer Art Interview mit sich selbst den Motivationstrainer. Kernaussagen:

  • Aus einer „Untergangsbranche“ sei eine Branche geworden, der man etwas zutraue.
  • Durch intensive Kommunikation und die Kampagne „Vorsicht Buch“ sei es der Branche gelungen, ihr Image in der Öffentlichkeit zu verändern.
  • Die Buchhandlungen hätten jetzt eine Multi-Channel-Strategie nahezu vollständig umgesetzt.
  • Der Blick auf die Kundschaft stimme optimistisch: „Wir haben knapp 70 Mio Leserinnen und Leser in Deutschland, jeder Dritte davon liest mehr als 18 Bücher pro Jahr.“
  • Es sei gelungen, mit der Verbandsreform die Initiative der Mitglieder zu stimulieren und das Engagement zu fördern.
  • Fazit: „Es geht der Branche gut, denn sie ist zukunftsfähig.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Motivationstraining inklusive"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Ravensburger nimmt weitere Outlet-Shops in den Blick  …mehr
  • Husch Josten empfiehlt Roberto Arlt und Martin Amis  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten