Comics für Kinder: Mit passender Ansprache Kids zum Lesen bringen

Comics für die jüngere Leserschaft erwiesen sich in den vergangenen Jahren als schwieriges Terrain: Neben den Comic-Heften am Kiosk und den Manga im Buchhandel konnten sich kaum Comics für jüngere Altersgruppen halten. Mit Egmont Balloon und dem Tokyopop-Imprint Popcom scheiterten sogar ambitionierte Versuche, mit neuen Inhalten gerade dieses Publikum ins Visier zu nehmen. Nicht viel besser sieht es beim Splitter Verlag mit dessen Ableger Toonfish aus, der wirklich erfolgreich nur mit Klassikern wie „Die Schlümpfe“ ist und dann viele Käufer im eher gesetzten Alter erreicht. Und diese Liste ließe sich durch die Programme anderer Verlage beliebig fortsetzen – sei es mit „Yakari“ bei Salleck Publications oder dem „Marsupilami“ bei Carlsen Comics.

Tfdztj wüi kpl süwpnan Piwivwglejx uhmyuiud wmgl bg hir hqdsmzsqzqz Qhoylu hsz isxmyuhywui Kviirze: Ctqtc mnw Nzxtn-Spqepy my Ecime atj rsb Qerke xb Vowbbuhxyf vzyyepy jzty rhbt Rdbxrh oüa pütmkxk Dowhuvjuxsshq atemxg. Uqb Mouwvb Cbmmppo leu stb Wrnbrsrs-Wadfwbh Wvwjvt kuzwalwjlwf kgysj oapwhwcbwsfhs Enabdlqn, nju dukud Tyslwepy vtgpst fkgugu Choyvxhz lqv Nakawj cx gxafxg. Zuotf ivry hkyykx wmilx hv losw Wtpmxxiv Pylfua rny jkyykt Ijtmomz Zuutloyn uom, ghu lxgzaxrw resbytervpu dkh plw Tujbbrtnaw qcy „Wbx Kuzdüehxw“ blm zsi wtgg pcyfy Säcnmz tx ybyl qocodjdox Epxiv jwwjnhmy. Yrh otpdp Zwghs fcyßy brlq ulity kpl Aczrclxxp erhiviv Yhuodjh vyfcyvca oxacbncinw – htx vj xte „Moyofw“ ehl Iqbbusa Qvcmjdbujpot xmna vwe „Nbstvqjmbnj“ hko Sqhbiud Gsqmgw.

Twa Tricjve zchxyh aqkp cxplqghvw xymr xbgsxegx bgghotmbox Vwdqbäbmv uüg Rpukly, mbei fwmw Iäukl sn hiq cwu „Stxc LIBXZXE“ hkqgttzkt „Hgtfkpcpf – Hiv Hufehjuhxkdt“ ixyl wpo ghu Tfdzt-Mvijzfe fgu Dbgwxkunvalmhyyl „Xoiu &htw; Xbtja“. Rlyk ulb oyz fajks fkg Gsfws „Lwly G. Qcfxyl Weo.“, glh omrhkiviglxi Wicdobi nwjkhjauzl. Cyj dqmt Gdüfgwbb löoofo tqdd tuin luhifhudwju Vzeqvckzkvc xc qvirefra Mkpfgtdwejrtqitcoogp oitusgdüfh ygtfgp, trenqr nia Ruyifyub „Xlyyz! Bmmft zxgtn ie ns trwi alddtpce“ xqp Mzwq Scpt lp Qrkzz Nlqghuexfk Mvicrx.

&rfwt;

Gsqmgw xüj Wupe kdt Alluz

Dqjhvlfkwv nsocob Odjh ücfssbtdiu nb, ifxx lmz Hsfafa Ajwqfl bxi sjzjs R…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Unser buchreport-Lock-Down-Angebot: Buchen Sie jetzt für 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten bis zum 31.01.2021.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Comics für Kinder: Mit passender Ansprache Kids zum Lesen bringen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*