buchreport

Mit Mut aus der Kabine

Nach den herben Nackenschlägen in der ersten Halbzeit des Geschäftsjahres 2011 kommt die Buchbranche mit Optimismus für die alles entscheidende zweite Halbzeit aus der Kabine: Eine buchreport-Stichprobe bei Vertriebsleitern großer und kleiner Verlage zeigt, dass das Spiel um Umsatz und Gewinn auch im Handel noch nicht verloren gegeben wird.

Der Zwischenstand im Überblick:

  • Nach dem Durchhänger in den ersten Monaten des Jahres hat sich die Laune im Sortiment offenbar gebessert. „Die Orderzahlen ziehen endlich wieder an, die Stimmung steigt“, melden Verlage.
  • Aus Sicht der Verlage wird allerdings im Buchhandel zu sehr auf Nummer sicher gespielt. Man konzentriere sich vielfach noch deutlicher auf Spitzentitel. Vor allem die Ketten setzen auf Bücher von vermeintlich risikolose Autoren.
  • Verschiebungen gibt es bei den Formaten. Das traditionelle Taschenbuch gerät unter Druck, weil immer mehr Paperbacktitel auf den Markt kommen.

Auch wenn die Bestellungen insgesamt Mut machen, beobachten die Vertriebsleute in den Verlagen die tief greifenden strukturellen Veränderungen in der Handelslandschaft mit Skepsis. Nach den Jahren der hemmungslosen Expansion feilen heute nicht nur große Vorreiter wie die DBH und Thalia an neuen Flächen- und Strategiekonzepten mit entsprechenden Konsequenzen für das herausgeforderte Kerngeschäft. Für einige Buch-Warengruppen wird es im wörtlichen Sinne eng.  

Mehr zum Thema lesen Sie im aktuellen buchreport.express 32/2011 (erscheint am 11.8.)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mit Mut aus der Kabine"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • So schlägt sich Österreich im 2. November-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten