buchreport

Lehmanns startet in der Schweiz durch

Die Hogrefe Verlagsgruppe trennt sich von ihrem Buchhandelsgeschäft. Lehmanns Media übernimmt die beiden Ladengeschäfte von Huber & Lang in Zürich und Bern zum 1. Januar 2013. 
Nach einer Pressemitteilung will sich Hogrefe (Göttingen/Bern) in Zukunft auf sein Kerngeschäft Verlag (in der Schweiz u.a. Verlag Hans Huber und Testzentrale Schweizer Psychologen AG) konzentrieren. Die Kölner Lehmanns-Kette planen mit dem Kauf von Huber & Lang dagegen den Aufbau einer Präsenz in der Schweiz. Lehmanns-Chef Detlef Büttner kündigt zu diesem Zweck die Gründung einer eigenen Gesellschaft an den Alpen an. Lehmanns verfüge mit der Kombination von Ladengeschäften, Versand- und Internetbuchhandel eine gute Ausgangsposition auf dem Schweizer Informationsmarkt. Die Kundenstruktur sei bei Huber & Lang und Lehmanns sehr ähnlich.

Dass Huber & Lang unter dem Dach von Hogrefe keinen sicheren Stand hat, zeichnete sich bereits im September 2011 ab, als Hogrefe die Zürcher Huber & Lang-Filiale „Humana“ schloss. Begründet wurde der Schritt mit den Strukturveränderungen im Buchhandel und den hohen Standortkosten. Huber & Lang mache den größten Teil der Umsätze im Versandbereich. Die Standorte in Zürich und Bern sollten aufgrund der besseren Standortbedingungen und der anderen Kundenstruktur weitergeführt werden, hieß es seinerzeit.

Lehmanns erwirtschaftete im vergangenen Jahr einen Umsatz von 69,6 Mio Euro. Die Hälfte der Erlöse werden über den Versandhandel eingespielt.  Der Filialist unterhält daneben 30 Buchhandlungen. 

Kommentare

1 Kommentar zu "Lehmanns startet in der Schweiz durch"

  1. Lehmanns – da sollte man sich mal den Namensgeber genauer anschauen…….J.F. ….

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Online, Filialist, Standorthandel: Wie sich die Vertriebswege entwickeln  …mehr
  • Mayersche in Aachen: Innovationslabor mit viel Café  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten