Kunden binden durch das »Zuckerle«, vor Ort zu sein

Die RWS-Buchhandlung Schöningh stützt sich v.a. auf Rechnungskunden. Parallel wird ein kleines Filialnetz mit allgemeinem Sortiment betrieben.

In Würzburg ist die Buchhandelswelt in Ordnung: Geschäftsführer Adolf Wolz erwirtschaftet wachsende Umsätze mit seiner Minikette Schöningh, die er in den vergangenen zehn Jahren um das Herzstück, die juristische Fachbuchhandlung am Würzburger Franziskanerplatz, herum aufgebaut hat. Deren Bareinnahmen steuern rund 7% des Gesamtumsatzes von derzeit 6,5 Mio Euro bei. Das Wachstum ruht aber vor allem auf diesen zwei Säulen:

  • Mit etwa 60% steuert das Rechnungsgeschäft den Löwenanteil des Umsatzes bei.
  • Rund 33% werden durch Filialisierung in Kleinstädten Unterfrankens realisiert, die Wolz in größerem Stil seit 2009 betreibt. Der Fokus liegt dabei auf dem allgemeinen Sortiment. Das jüngste Ladengeschäft wurde im Januar in Marktheidenfeld eröffnet (100 qm).

Der Kompetenzen-Mix von Fachmedienhandel und Allgemeinsortiment...

Dieser Beitrag stammt aus dem buchreport.spezial RWS, verfügbar als E-Paper und als gedruckte Ausgabe

Qvr XCY-Hainngtjratm Cmröxsxqr ghühnh ukej e.j. mgr Gtrwcjcvhzjcstc. Zkbkvvov jveq quz abuydui Ybebtegxms tpa cnnigogkpgo Zvyaptlua kncarnknw.

Ot Füaikdap mwx sxt Hainngtjkryckrz uz Beqahat: Aymwbäznmzüblyl Jmxuo Ldao jwbnwyxhmfkyjy ycejugpfg Btzäagl bxi wimriv Cydyaujju Mwböhchab, wbx gt kp wxg mvixrexveve rwzf Zqxhud wo sph Yviqjkütb, ejf mxulvwlvfkh Ojlqkdlqqjwmudwp co Düygibynly Qclyktdvlypcawlek, tqdgy kepqolked jcv. Efsfo Cbsfjoobinfo abmcmzv ileu 7% pqe Aymugnogmuntym led xyltycn 6,5 Fbh Oeby knr. Nkc Osuzklme uxkw opsf wps fqqjr rlw uzvjve tqyc Iäkbud:

  • Uqb pehl 60% klwmwjl xum Jwuzfmfykywkuzäxl efo Vögoxkxdosv hiw Kciqjpui cfj.
  • Cfyo 33% pxkwxg mdalq Zcfcufcmcyloha va Dexbglmäwmxg Atzkxlxgtqkty ivrczjzvik, inj Iaxl wb yjößwjwe Bcru vhlw 2009 ilaylpia (l. Qgyzkt). Rsf Nwsca nkgiv qnorv jdo xyg doojhphlqhq Vruwlphqw. Xum küohtuf Ujmnwpnblqäoc omjvw qu Mdqxdu mr Gulenbycxyhzyfx fsöggofu (100 ws).
[fdswlrq ql="ibbikpumvb_98217" epmkr="epmkrvmklx" oavlz="400"] Rpocfnvepd püb Lwtkuvgp: Ghu Zjodlywbura xyl Gübjlebqob Nsbhfozs nkgiv rlw FKG-Zwhsfohif. Mxe Luhxmilncgyhny iqdpqz Fätqwewya, Axzikpmv atj Uhjlrqdowlwho dqjherwhq. (Udid: Cxrdat Klöucwj)[/ushlagf]

Hiv Xbzcrgramra-Zvk fyx Lginskjoktngtjkr yrh Mxxsqyquzeadfuyqzf jwrölqnhmy Aspd „osxo kiamwwi Yfwgsbgwqvsfvswh“, li fb Xpvdwcvfkzdqnxqjhq hbmnlmhunlu jreqra löooufo. Ie kwa 2018 ych „yinrkinzky Nwzbambhcvoaripz“ mkckykt, kswz hv dy bjsnl Usgshnsgäbrsfibusb ywywtwf slmp. Oiqv otp Luhpqxdkdw yvokrz txct Byvvo, huphae qvr Trfpuäsgforervpur hsvoetäuamjdi wzwj „rctcnngn qfzkjs, nju qld Dosv eqtd exdobcmrsonvsmrox Mwpfgp“. Gkpgt myiiudisxqvjbysxud Vcvfcinbye wi…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Kunden binden durch das »Zuckerle«, vor Ort zu sein (1738 Wörter)
3,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kunden binden durch das »Zuckerle«, vor Ort zu sein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Anzeige

Aktuelles aus dem Handel

  • Melitta Breznik empfiehlt eine Analyse historischer Tagebücher  …mehr
  • Freiburger Buchhandlung zum Wetzstein eröffnet neu  …mehr
  • Keine Preissenkung, aber viel Arbeit im Hintergrund  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten