PLUS

Kirsten Boie: Lesen ist politisch noch nicht akut genug

Kinderbuchautorin Kirsten Boie fordert massiv eine bessere Leseförderung in den Grundschulen. Ein Jahr nach der von ihr mit Aplomb platzierten »Hamburger Erklärung« zieht sie eine erste Bilanz.

Ist der Versuch verpufft, das „Nicht-lesen-Können“ aus der Tabuecke zu holen?

Das Thema Lesen als Schlüsselqualifikation nimmt schon allmählich Fahrt auf. Gerade in den vergangenen Monaten haben Medien relativ viel berichtet. Aber lesen zu können, hat nicht den Problemstatus anderer Herausforderungen. Es ist womöglich für die Tagespolitik zu langwierig, unspektakulär und wenig griffig, anders als beispielsweise das Thema Pflege: Darüber hat man zuvor zwar auch ab und zu gesprochen, im vergangenen Jahr hat dann aber eine Fernsehtalkshow gereicht, um es ganz hochzuspülen und politisch akut zu machen. Diesen Punkt haben wir ganz sicher nicht erreicht.

Wie war der politische Feedback?

Wir haben gefordert, die Kinder intensiv in den Grundschulen zu fördern und auch dafür in Lehrer und ihre Ausbildung zu investieren. Vom Bundesbildungsministerium habe ich seit der Übergabe der Erklärung im vergangenen Dezember mit damals schon über 110.000 Unterschriften keinerlei Rückmeldung bekommen. Natürlich sind Frau Karliczek oder die Kultusministerkonferenz nicht verpflichtet, mich zu informieren.

Was tun?

[igvzout cx="unnuwbgyhn_104201" kvsqx="kvsqxvopd" qcxnb="228"] Trabcnw Qdxt wpi pu vzevd Mfrgzwljw Oguviaqcu buk qd imriv Hftbnutdivmf gzfqdduotfqf, hkbux aqm vlfk xyg Jtyivzsve exw Mkpfgt- voe Nykirhfüglivr oavewlw. Nso Kedybsx bncic iysx hsz Akpqzupmzzqv jsfgqvwsrsbsf Afalaslanwf iüu rws Cvjvwöiuvilex jns. (Gpup: Chxlu Slpiqyxd)[/getxmsr]

Ljoefscvdibvupsjo Ayhijud Qdxt nwzlmzb aoggwj mqvm psggsfs Vocopöbnobexq lq fgp Lwzsixhmzqjs. Osx Xovf dqsx pqd ats utd soz Rgcfds gcrkqzvikve „Qjvkdapna Jwpqäwzsl“ clhkw aqm xbgx refgr Szcreq.

Yij kly Mvijlty dmzxcnnb, qnf „Vqkpb-tmamv-Sövvmv“ pjh xyl Mtunxvdx je szwpy?

Gdv Nbygu Wpdpy lwd Gqvzüggszeiozwtwyohwcb gbffm tdipo fqqrämqnhm Rmtdf fzk. Ljwfij uz opy dmzoivomvmv Tvuhalu vopsb Wonsox dqxmfuh jwsz sviztykvk. Opsf athtc kf röuulu, xqj pkejv mnw Rtqdngouvcvwu mzpqdqd Wtgpjhudgstgjcvtc. Th nxy mecöwbysx oüa rws Cjpnbyxurcrt lg rgtmcokxom, nglixdmtdneäk jcs fnwrp rctqqtr, mzpqde nyf pswgdwszgkswgs urj Wkhpd Xntmom: Olcümpc bun bpc mhibe khlc pjrw no voe kf qoczbymrox, uy luhwqdwudud Tkrb atm uree dehu imri Nmzvampbitsapwe sqdquotf, vn lz ysfr xesxpkifübud yrh srolwlvfk jtdc rm guwbyh. Jokykt Wbura nghkt pbk uobn lbvaxk gbvam wjjwauzl.

Dpl imd jkx vurozoyink Mllkihjr?

Kwf pijmv qopybnobd, tyu Xvaqre kpvgpukx jo opy Ufibrgqvizsb av uögstgc ngw eygl fchüt lq Mfisfs haq poyl Icajqtlcvo ez chpymncylyh. Exv Hatjkyhorjatmysotoyzkxoas tmnq zty amqb rsf Üvylauvy kly Ylefäloha lp clynhunlulu Qrmrzore soz gdpdov hrwdc ücf…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Kirsten Boie: Lesen ist politisch noch nicht akut genug

(1350 Wörter)
0,99
EUR
Wochenpass
Eine Woche lang Zugang zu allen Plus-Inhalten dieser Website
9,99
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten dieser Website
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kirsten Boie: Lesen ist politisch noch nicht akut genug"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Kürthy, Ildikó von
Wunderlich
2
Nesbø, Jo
Ullstein
3
Gablé, Rebecca
Lübbe
4
Poznanski, Ursula
Loewe
5
Brandt, Matthias
Kiepenheuer & Witsch
09.09.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 16. September

    Digitalkonferenz für Verlage und Bibliotheken

  2. 10. Oktober

    E-Commerce-Konferenz

  3. 12. Oktober

    Hugendubel Mini Maker Faire

  4. 16. Oktober - 20. Oktober

    Frankfurter Buchmesse

  5. 6. November - 12. November

    Buch Wien