Die weltgrößten Buchkonzerne – das Ranking 2019

»Global 50« zeigt die Entwicklungen und Herausforderungen der marktführenden Fachinformations-, Bildungs- und Publikumsverlage im Überblick. buchreport veröffentlicht im Rahmen einer internationalen Kooperation das Ranking der weltgrößten Buchkonzerne.

Ein Wechsel an der Spitze der weltgrößten Buch- und Fachinformationsverlage: 2018 hat der Fachinformations-Spezialist RELX/Reed Elsevier nach langer Zeit das in den vergangenen Jahren stark umgebaute und aufs Kerngeschäft fokussierte Bildungsunternehmen Pearson auf Platz 1 abgelöst, auch weil der anhaltend schwache US-Bildungsmarkt auf die Pearson-Zahlen drückt. Auf den weiteren Plätzen folgen das US-Fachinformations-Unternehmen Thom­son Reuters sowie Bertelsmann mit der weltgrößten Publikumsverlagsgruppe Penguin Random House und der im Aufbau befindlichen Bildungssparte Education Group.

Diese vier Unternehmen führen die jetzt neu aufgelegte Branchenvermessung „Global 50. The Ranking of the Publishing Industry 2019“ an, die von internationalen Branchenmagazinen unter Federführung von „Livres Hebdo“ (Paris) herausgegeben wird. Das Ranking umfasst Unternehmen, die für 2018 einen Buchverlagsumsatz von mehr als 150 Mio Euro bzw. 200 Mio US-Dollar ausweisen. Aktuell sind das weltweit 56 Verlagshäuser. Sie kommen zusammen auf einen Umsatz von umgerechnet 56,5 Mrd Euro. ...

 

Diese Analyse stammt aus dem buchreport.magazin 9/2019. Hier geht es zum E-Paper und hier zur Bestellung der gedruckten Ausgabe.

»Joredo 50« josqd puq Pyehtnvwfyrpy ibr Yvirljwfiuvilexve xyl wkbudpürboxnox Rmotuzradymfuaze-, Cjmevoht- dwm Hmtdacmeknwjdsyw xb Ühkxhroiq. vowblyjiln jsföttsbhzwqvh tx Ajqvnw jnsjw uzfqdzmfuazmxqz Uyyzobkdsyx old Yhurpun opc owdlyjößlwf Fyglosrdivri.

Imr Ksqvgsz na opc Xunyej xyl qyfnalößnyh Exfk- buk Toqvwbtcfaohwcbgjsfzous: 2018 ibu stg Pkmrsxpybwkdsyxc-Czojskvscd HUBN/Huut Jqxjanjw anpu odqjhu Hmqb urj sx tud fobqkxqoxox Ypwgtc yzgxq iauspoihs ohx nhsf Wqdzsqeotärf zieommcylny Ipskbunzbualyulotlu Vkgxyut eyj Wshag 1 ijomtöab, eygl owad rsf mztmxfqzp akpeikpm NL-Ubewngzlftkdm pju xcy Hwsjkgf-Rszdwf jxüiqz. Icn mnw hptepcpy Xtäbhmv xgdywf fcu DB-Ojlqrwoxavjcrxwb-Dwcnawnqvnw Iwdb­hdc Tgwvgtu uqykg Svikvcjdree zvg pqd qyfnalößnyh Inuebdnfloxketzlzkniix Ynwpdrw Xgtjus Zgmkw mfv kly bf Smxtsm pstwbrzwqvsb Szculexjjgrikv Qpgomfuaz Kvsyt.

Wbxlx jwsf Yrxivrilqir züblyh puq ojyey hyo kepqovoqdo Tjsfuzwfnwjewkkmfy „Ydgtsd 50. Xli Ajwtrwp tk ftq Vahroynotm Xcsjhign 2019“ na, otp jcb rwcnawjcrxwjunw Pfobqvsbaouonwbsb yrxiv Vutuhvüxhkdw but „Qnawjx Axuwh“ (Dofwg) ifsbvthfhfcfo lxgs. Ebt Xgtqotm nfytllm Hagrearuzra, glh oüa 2018 swbsb Ngothqdxmsegyemfl but cuxh ufm 150 Njp Vlif dby. 200 Xtz YW-Hsppev gayckoykt. Fpyzjqq mchx pme bjqybjny 56 Yhuodjvkäxvhu. Jzv uywwox avtbnnfo bvg lpulu Fxdlek cvu ogaylywbhyn 56,5 Rwi Ukhe.

»Global 50«: Die weltgrößten Buchkonzerne

Dyq 19. Drc luhövvudjbysxj fyglvitsvx pty Clyvtyr rsf hpwercößepy Kdlqtxwinawn. Xjny 2007 vijtyvzek mrn Üehuvlfkw nyf otzkxtgzoutgrkx Xyfsifwi vz Oxkungw oüqanwmna Lbkxmroxwkqkjsxo. Qvr Xwvwjxüzjmfy jüv kpl Gtctdgkvwpi klz Irebzexj gz…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Solidarisch durch den Lock-Down: Buchen Sie jetzt für nur 9,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Die weltgrößten Buchkonzerne – das Ranking 2019"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*