leseförderung

Pisa-Studie: Verschlechterung der Leseleistung

Die erste, 2001 veröffentlichte Pisa-Studie hatte die deutsche Öffentlichkeit massiv geschockt und bildungspolitische Aktivitäten ausgelöst. 18 Jahre und viele Bildungsmaßnahmen später ist das Bild weniger dramatisch. Die Leistungsentwicklung bleibt aber auch hinsichtlich der Lesefähigkeit kritisch. … mehr


Manuela Hantschel: »Vorlesen allein reicht nicht aus«

„Durch eine einzelne inszenierte Vorlesestunde werden Kinder nicht zu begeisterten und kompetenten Lesern”, sagt Manuela Hantschel, Vorsitzende des Bundesverbands Leseförderung. Unabhängig von Leuchtturmprojekten wie dem Bundesweiten Vorlesetag brauche es ein besseres Gesamtkonzept für die Leseförderung. … mehr






Märchenbuch-Aktion: Angebot für Buchhandlungen

Es war der Aufreger des Sommers: Unter dem Motto „Lesen ist ein Geschenk“ verschenken Amazon und Stiftung Lesen deutschlandweit 1 Mio Märchenbücher zum Weltkindertag. Jetzt wird auch bekannt, wie die Aktionspartner den unabhängigen Buchhandel in die Aktion einbinden wollen. … mehr



»Brauchen nicht mehr Debatten, sondern mehr Aktionen«

Leseförderung braucht viele verschiedene Akteure und Aktionen, betont Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, nachdem die großflächige Buch-Verschenkaktion mit Amazon im unabhängigen Buchhandel auf wenig Gegenliebe gestoßen ist. „Verwundert” ist Maas ob der deutlichen öffentlichen Kritik des Börsenvereins, mit dem man vor einigen Wochen über die geplante Aktion gesprochen habe, „ohne, dass es Rückfragen gegeben hätte”. … mehr


Das Märchendrama

Die Branche hat ihren Aufreger des Sommers: Nachdem in der vergangenen Woche bekannt geworden war, dass Amazon zusammen mit der … mehr