Keine Entspannung der Ausbildungssituation

Nach dem dramatischen Einbruch in 2009, hat sich die Zahl der Ausbildungsverträge bei den Medienkaufleuten 2011 wieder auf einem höherem Niveau eingependelt. Nicht so im Buchhandel.  
Für das Berufsbild der Medienkaufleute wurden im vergangenen Jahr 925 neue Ausbildungsverträge unterzeichnet, ein deutliches Plus gegenüber 2010, zeigt die Statistik der Industrie- und Handelskammer. 2009 verzeichneten die Verlage einen deutlichen Rückgang der Ausbildungsverträge, das Niveau von 2008 ist aber nun wieder erreicht und sogar leicht übertroffen. 
Im Buchhandel hat sich die Zahl der Ausbildungsverträge (650) im vergangenen Jahr ungefähr auf dem Niveau von 2010 bewegt. Somit wurden zwar deutlich mehr Verträge unterzeichnet als 2009, wo die Zahl der neuen Ausbildungsplätze auf 573 schrumpfte. Das Niveau von 2008 (753 Plätze) bleibt vor dem Hintergrund von Strukturwandel und Branchensituation dennoch unerreicht.

Anzahl neu eingetragener Ausbildungsverhältnisse:

Jahr

Buchhändler/ Buchhändlerin

Medienkaufmann/ -kauffrau Digital und Print

2008

753

914

2009

573

847

2010

656

792

2011

650

925

Quelle: Deutscher Industrie- und Handelskammertag

 „Von Entspannung der Ausbildungssituation kann derzeit zwar noch keine Rede sein“, kommentiert Börsenvereins-Bildungsdirektorin Monika Kolb-Klausch die Statistik in einer Pressemitteilung. „Die aktuellen Zahlen zeigen jedoch, dass das neue Berufsbild des Buchhändlers angenommen wird. Die zeitgemäße Ausgestaltung der Ausbildungsinhalte, sowie die Orientierung auf Kompetenzen kamen zur richtigen Zeit.“ Die neue Ausbildungsordnung für das Berufsbild Buchhändler gilt seit August 2011.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Keine Entspannung der Ausbildungssituation"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

buchreport.spezial

Aktuelles aus dem Handel

  • Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram  …mehr
  • Unabhängige Verlage: Kritik an den Auslistungen von Libri  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten