buchreport

Kein Interesse der Antiquare

Nach den Absagen für 2010 und 2011 haben die Organisatoren der „quod libet“ auch die diesjährige Antiquariatsveranstaltung in Hamburg abgesagt. Veranstalter Luckwaldt Messen & Event will die Veranstaltung jetzt beerdigen.

In einer Mitteilung erklärt die Veranstaltungsorganisatorin Frauke Luckwaldt: „Leider konnte auch unser diesjähriges Angebot eines Antiquariatstages in der Hamburger Börse die Antiquare nicht überzeugen und insofern werden wir hiermit unsere Bemühungen um den Erhalt einer gehaltvollen Antiquariatsveranstaltung in Hamburg einstellen. Sollte es hierfür in den nächsten Jahren erneut einen Bedarf geben, so stehen wir sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.“

Auf Anfrage von buchreport.de führt Luckwaldt aus, dass es offensichtlich vielen Antiquaren finanziell nicht gut gehe, das Überangebot im Netz scheine ein echtes Problem zu sein, insofern müssten die Kosten für eine Messebeteiligung im Rahmen bleiben. „Hamburg war – im Gegensatz zu Stuttgart – noch nie eine besonders umsatzstarke Messe und insofern kann ich nachvollziehen, dass sich die wenigen Antiquare, die überhaupt noch Geld in Messen investieren, auf umsatzstärkere Messen konzentrieren.“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kein Interesse der Antiquare"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten