Vermittler zwischen Marktplätzen und Sortimentern

Wer heute ein antiquarisches Buch sucht, wird online meist selbst fündig bei Plattformen wie Zvab, Abebooks, Antiquariat.de oder übergeordneten Suchmaschinen wie Eurobuch.com. Dennoch gibt es viele, die sich auch bei der Suche nach einer seltenen oder vergriffenen Ausgabe an ihren Buchhändler wenden.

Wie können Sortimenter in solchen Fällen mit antiquarischen Büchern Geld verdienen? Eine fixe Servicegebühr zu erstellen, sei für den Kunden umständlich, und im stillen Kämmerchen zu verschwinden, damit der Kunde nicht mitbekommt, was das Buch ursprünglich kostet, nicht serviceorientiert, findet Tim Kirch. Der Geschäftsführer der Firma Kraken Services UG, hat mit seinem Team eine Plattform für Buchhändler entwickelt, die seit einigen Wochen unter der Seite www.antiquarischerbuchservice.de zu erreichen ist und als reine Händlerplattform eine Lösung bieten will.

Das Konzept: 

  • Die Plattform dient als Vermittler zwischen den verschiedenen Online-Marktplätzen und den Buchhandlungen.
  • Die Buchhandlungen können zusammen mit ihrem Kunden die Angebote der angeschlossenen Marktplätze durchsuchen. Hier stehen verschiedene Suchkriterien wie ISBN, Autor und Verlag zur Auswahl.
  • Buchhändler können eine eigene Kalkulation für die Preise der Bücher hinterlegen.
  • Nachdem sich ein Kunde für den Kauf eines Buches entschieden hat, wird hierfür eine Verkaufsübersicht erstellt. Anschließend bestellt der Buchhändler das angebotene Buch beim betreffenden Marktplatz.
  • Zwischen dem Einkaufspreis und dem angezeigten Verkaufspreis entsteht durch die Kalkulation eine Handelsspanne für den Buchhändler, welche laut Geschäftsführer Kirch den Verkaufsvorgang des antiquarischen Buches interessant macht.
  • Der Buchhändler kann in einer Preisstaffel verschiedene Aufschläge hinterlegen. Zusätzlich kann ein Mindestpreis und ein Fixaufschlag definiert werden.

Kommentare

3 Kommentare zu "Vermittler zwischen Marktplätzen und Sortimentern"

  1. Es gibt auch noch das kostenlose Tool http://www.buxfux.de, das auch Versandkosten nach Österreich oder in die Schweiz anzeigen kann.

  2. Stephan Jaenicke | 19. April 2016 um 23:29 | Antworten

    Naja, neu ist das nicht. Es gibt seit Jahren am Markt das Programm „Blitz!AntiQ“ und von der ebuch e.G. das Programm „MyAntiquar“, die dasselbe leisten.

    Gruß,

    Stephan Jaenicke

    • Da schaut man mal auf ebuch nach MyAntiquar und sieht (schon seit Monaten):“Wegen technischer Umstellung ist die Lieferbarkeitsabfrage in myAntiquar abgeschaltet. Bitte benutzen Sie dazu eLa“. Blitz!AntiQ ist so geheim, dass Google es nicht findet. Da sind Webtools wie buxfux wohl doch einfacher.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Krien, Daniela
Diogenes
2
Funke, Cornelia; del Toro, Guillermo
Fischer Sauerländer
3
Ferdinand von Schirach
Luchterhand
4
Hansen, Dörte
Penguin
5
Leon, Donna
Diogenes
15.07.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 17. August - 18. August

    Maker Faire Hannover

  2. 20. August - 24. August

    Gamescom

  3. 21. August - 25. August

    Buchmesse Peking

  4. 28. August

    Webinar: Social Media zeitsparend pflegen

  5. 6. September - 8. September

    Connichi