buchreport

Kaffeeröster lotst zum Buchhandel

Tolino statt Sony: Nach dem Abschied von Sony aus dem E-Reader-Geschäft hat sich Tchibo gemeinsam ein alternatives Lesegerät für das Weihnachtsgeschäft besorgt. Der Kaffeeröster und Einzelhändler verkauft ab dem 25. November den „Tolino Shine“ – und verweist seine Kunden an den stationären Buchhandel.
Schon 2013 hatte Tchibo zusammen mit Libri beim Verkauf des Sony-Readers für den Buchhandel geworben und beim Kauf des Lesegeräts einen Gutschein für ein E-Book beigelegt – einzulösen beim Libri-Buchhändler seiner Wahl (oder alternativ beim Libri-Endkundenshop ebook.de). Jetzt legt Tchibo einen Gutschein für den Bestseller „Endgame“ von James Frey (Oetinger) zum Tolino dazu. Nur wenn der Tchibo-Kunde seinen E-Reader mit einem Partnershop aus der Gruppe „meineBuchhandlung“ verknüpfe, erhalte er den Titel gratis, heißt es von Libri. Der Leser wähle also seine Lieblingsbuchhandlung aus und verbinde mit dieser Erstauswahl seinen E-Reader fest mit der Partnerbuchhandlung. Libri verspricht seinen Kunden dadurch „Folgeumsätze weit über das Weihnachtsgeschäft hinaus“. 
Tchibo und Libri sind eng verbandelt. Libri ist eine Tochter der Athena IP Vermögensverwaltung, die wie Tchibo zur Dachgesellschaft Maxingvest der Familie Herz gehört. 

Kommentare

1 Kommentar zu "Kaffeeröster lotst zum Buchhandel"

  1. Schade nur, dass die eBook-Auswahl bei den Shops aus meineBUCHhandlung deutlich geringer ist, als die Auswahl auf Libris eigener Seite ebook.de. Von/zu William Gibson findet man auf ebook.de 49 ebooks auf den Partnershops lediglich 13.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Daniela Koch empfiehlt »Die Erfindung des Ungehorsams«  …mehr
  • Peter Peterknecht: Profilieren in der Pandemie  …mehr
  • Minijobber haben keinen Lohnanspruch bei Corona-Lockdown  …mehr
  • Schweizer Filialist Orell Füssli expandiert  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten