buchreport

Vermietung von Einzelhandelsflächen: Guter Start, trübe Aussichten

Derzeit gut, aber mit Eintrübungen in Sicht: So bewertet das Immobilien-Beratungsunternehmen Jones Lang LaSalle (JLL) die Lage auf dem Vermietungsmarkt im Einzelhandel im 1. Halbjahr. In den ersten 6 Monaten seien rund 218.400 qm Flächen vermietet worden, heißt es im Marktüberblick. Das sei ein Plus von 3,5% im Vergleich zum Vorjahr, wobei das 2. Quartal deutlich stärker ausfiel. Die Zahlen zeigen bekannte Trends:

  • Traditionell sind die kleineren Lagen bis 250 qm am meisten nachgefragt. Rund die Hälfte der Abschlüsse entfielen auf diese Kategorie.
  • Großflächen bleiben stabil bei einem Anteil von 13%.
  • Besonders gut läuft die Vermarktung in Metropolen wie Berlin, Hamburg, Köln und weiteren Großstädten.

Die positive Entwicklung verknüpft JLL jedoch mit Fragezeichen für das 2. Halbjahr. Explodierende Preise und die gesamtwirtschaftliche Lage sorgten für einen spürbaren Rückgang der Kauflaune.

Dirk Wichner, Head of Retail Leasing bei JLL, betont allerdings: „Die anhaltend hohe Inflation und die damit verbundenen Sorgen der Menschen hat die Kauflaune in Deutschland inzwischen auf das historisch niedrigste jemals gemessene Niveau gedrückt. Größere Anschaffungen oder Investitionen werden aufgeschoben. Es ist allerdings zu hoffen, dass dies nur eine Momentaufnahme ist und die Zuversicht der Verbraucher mit den Unterstützungspaketen der Bundesregierung schnell wieder zurückkehrt.”

Auswertung von Berater JLL: Textiler wieder vorn

Ein detaillierter Blick in die derzeit vermieteten Einzelhandelsflächen zeigt die Anteile der Branchen:

  • Mit rund 34% Anteil führt die Textilbranche den Flächenumsatz an.
  • Mit rund 26% folgt der Bereich Gastro/Food (vor allem kleine bis mittlere Flächen).
  • 9% gehen auf das Konto von Gesundheit/Beauty.
  • 5% macht der Bedarf für Heim und Haus sowie Warenhäuser aus.

Der Buchhandel wird nicht als eigene Kategorie erfasst.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vermietung von Einzelhandelsflächen: Guter Start, trübe Aussichten"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Dossier

Aktuelles aus dem Handel

  • Orell Füssli eröffnet 2023 neue Filiale in Zürich-Altstetten  …mehr
  • Satte 270 Quadratmeter für Comics und Manga in Augsburg  …mehr
  • Das waren die umsatzstärksten Titel im Juli  …mehr
  • Dämpfer im Juli bremst bisheriges Wachstum aus  …mehr
  • Orell Füssli meldet positive Geschäftsentwicklung im 1. Halbjahr  …mehr

  • SPIEGEL-Bestseller im Blick

    Der SPIEGEL-Bestseller-Newsletter gibt Ihnen jede Woche kostenlos einen Überblick zu den Aufsteigern der neuen SPIEGEL-Bestsellerlisten.

    » Melden Sie sich hier kostenlos an.

    Wollen Sie sich darüber hinaus schon vorab und detailliert über die Toptitel von morgen informieren, um frühzeitig disponieren zu können?

    » Bestellen Sie das SPIEGEL Bestseller-Barometer ab 8 Euro pro Monat.

    Wenn Sie die SPIEGEL-Bestesellerlisten z.B. in Ihren Geschäftsräumen präsentieren wollen oder online in Ihren Web-Auftritt integrieren möchten, hat buchreport weitere Angebote für Sie.

    » Weitere Angebote zu den SPIEGEL-Bestsellerlisten