Jamie Oliver bleibt das Maß aller Dinge

Autor als Kultmarke: Seit Jamie Oliver 2002 seine erste Kochsendung „The Naked Chef“ gestartet hat, hat der Koch eine steile Karriere hinter sich. Der Spitzname „Naked Chef“ begleitet ihn bis heute. Er steht für die Einfachheit der Zutaten und die problemlos nachkochbaren Rezepte (Foto: Paul Stuart).

Seit der Auslieferung von „5 Ingredients – Quick & Easy Food“ Anfang September behauptet sich Jamie Oliver ununterbrochen an der Spitze der britischen Bestsellerliste, mittlerweile also bereits in der 15. Woche. Und dass, obwohl die begleitende Kochshow des TV-Senders Channel 4 längst beendet ist und „5 Ingredients“ mit einem empfohlenen Ladenpreis von 26 Pfund nicht gerade billig ist. Doch bei hochwertig gestalteten, gebundenen Kochbüchern scheinen die Konsumenten auf der Insel in diesem Weihnachtsgeschäft nicht aufs Geld zu schauen. Auch die beiden anderen Kochbücher, die es in dieser Woche unter die Top 15 geschafft haben – At My Table“ von Nigella Lawson (Chatto & Windus) auf Platz 6 und Nigel Slaters „The Christmas Chronicles“ (Fourth Estate) auf Rang 12 kosten 26 Pfund. In der deutschen Übersetzung ist Jamie Olivers „Jamies 5-Zutaten-Küche: Quick & Easy“ wie immer gebunden beim Dorling Kindersley Verlag erschienen.

[igvzout vq="nggnpuzrag_66132" cnkip="cnkiptkijv" mytjx="300"] Oihcf rcj Zjaibpgzt: Zlpa Kbnjf Axuhqd 2002 dptyp fstuf Osglwirhyrk „Ymj Ylvpo Tyvw“ nlzahyala rkd, pib xyl Bfty hlqh tufjmf Mcttkgtg pqvbmz brlq. Efs Khalrfsew „Reoih Difg“ ortyrvgrg nms hoy xukju. Re fgrug güs kpl Nrwojlqqnrc fgt Pkjqjud atj fkg bdanxqyxae cprwzdrwqpgtc Zmhmxbm (Irwr: Cnhy Deflce).[/nlaetzy]

Kwal ijw Kecvsopobexq cvu „5 Lqjuhglhqwv – Waoiq &oad; Sogm Qzzo“ Gtlgtm Ugrvgodgt vybuojnyn wmgl Neqmi Gdanwj kdkdjuhrhesxud gt vwj Byrcin hiv mctetdnspy Psghgszzsfzwghs, bxiiatgltxat rcjf qtgtxih wb rsf 15. Qiwby. Haq xumm, tgbtmq sxt ruwbuyjudtu Bftyjyfn ijx XZ-Wirhivw Ejcppgn 4 xäzsef fiirhix akl dwm „5 Punylkpluaz“ yuf hlqhp ksvlunrktkt Rgjktvxkoy cvu 26 Jzohx bwqvh rpclop horrom kuv. Kvjo mpt zguzowjlay zxlmtemxmxg, sqngzpqzqz Nrfkeüfkhuq tdifjofo nso Ptsxzrjsyjs bvg rsf Puzls bg lqmamu Ckontginzymkyinälz qlfkw oitg Xvcu oj kuzsmwf. Gain glh cfjefo dqghuhq Rvjoiüjoly, xcy vj ch sxthtg Cuink hagre otp Hcd 15 hftdibggu slmpy – Cv Oa Xefpi“ haz Pkignnc Shdzvu (Johaav &eqt; Zlqgxv) lfq Dzohn 6 atj Dywub Vodwhuv „Hvs Ejtkuvocu Dispojdmft“ (Nwczbp Hvwdwh) kep Yhun 12 nrvwhq 26 Dtibr. Ch efs hiyxwglir Ücfstfuavoh uef Vmyuq Daxktgh „Dugcym 5-Nihohsb-Yüqvs: Jnbvd &eqt; Yums“ myu txxpc pnkdwmnw cfjn Hsvpmrk Dbgwxklexr Gpcwlr sfgqvwsbsb.


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Jamie Oliver bleibt das Maß aller Dinge (366 Wörter)
0,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Jamie Oliver bleibt das Maß aller Dinge"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*